Kehren die Geisterspiele in Kürze zurück? Der SV Werder Bremen und die anderen Clubs müssen sich darauf einstellen.
+
Kehren die Geisterspiele in Kürze zurück? Der SV Werder Bremen und die anderen Clubs müssen sich darauf einstellen.

SV Werder gegen Aue ohne Fans?

Mini-Kulisse oder Geisterspiel? Die Politik lässt Werder Bremen weiter zappeln

Bremen – Entschieden ist auch nach der großen Bund-Länder-Konferenz noch nichts. Weshalb Werder Bremen weiter darauf hoffen darf, im Zweitliga-Heimspiel am Freitagabend gegen Erzgebirge Aue vor Zuschauern spielen zu dürfen.

Update (30.11.2021): Zuschauerzahl reduziert: Werder Bremen besetzt gegen Erzgebirge Aue nur Dauerkarten-Plätze!

Wirkliche Klarheit dürfte es aber erst am Donnerstag geben, wenn die Ministerpräsidenten der Länder neue Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie präsentieren wollen – dabei wird es auch um die Begrenzung der Besucherzahlen in den Stadien der Bundesligen gehen. Zuvor wird aber in Bremen beratschlagt, was unter Berücksichtigung der lokalen Corona-Zahlen für das Wohninvest Weserstadion angemessen und vertretbar erscheint. Das kündigte Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) im Anschluss an die Bund-Länder-Konferenz an.

Werder Bremen gegen Erzgebirge Aue vor weniger Fans - oder vor gar keinen?

Dass Werder Bremen gegen Erzgebirge Aue nicht in einer ausverkauften Arena spielen wird, ist längst klar. Um 25 Prozent wird das Zuschauer-Kontingent verringert. Vielleicht aber auch um mehr. Dieser Punkt wird zwischen dem Club und der Bremer Politik am Mittwoch zu klären sein. Er werde mit einer „restriktiven Haltung“ in diese Gespräche gehen, erklärte Bovenschulte. Auch eine Umkehrung der Vorzeichen ist denkbar: statt 25 Prozent weglassen nur 25 Prozent zulassen.

Zwischen Werder Bremen und den Senatsvertretern wird zudem die Einführung einer 2Gplus-Regel für den Stadionbesuch ein Diskussionspunkt sein. Allerdings ist fraglich, ob eine Umsetzung bis Freitag überhaupt machbar ist. Am Ende kann es den Bremern passieren, dass sie am Mittwoch Dinge anschieben, die am Donnerstag durch eine bundeseinheitliche Regelung wieder ausgebremst werden. Um nicht in diese Situation der Ungewissheit zu geraten, hätte sich Bovenschulte vom Bund-Länder-Treffen „eine frühere Festlegung gewünscht“.

Werder Bremen: Keine Zuschauer mehr? Clubs der Bundesligen müssen sich auf Geisterspiele einstellen

Bislang gibt es nur eine Tendenz für die Spiele bis zur Winterpause. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) benennt sie wie folgt: „Man kann davon ausgehen, dass die Bundesliga ohne Zuschauer weiterspielen soll.“ Geisterspiele also. Und was für die 1. Liga gilt, wird sicher auch für die 2. Liga gelten.

In Sachsen fand bereits am vergangenen Sonntag die Begegnung zwischen RB Leipzig und Bayer Leverkusen (1:3) ohne Zuschauer statt. Bayern will laut Ministerpräsident Markus Söder (CSU) diesem Beispiel folgen, auch Baden-Württemberg tendiert zu Geisterspielen. Andere Bundesländer mit weniger hohen Inzidenzzahlen streben andere Lösungen an. Es herrscht aber mittlerweile Konsens, dass die Zuschauerzahlen bei Großveranstaltungen und Sportevents reduziert werden müssen. (csa/dpa) Auch interessant: So seht Ihr das Zweitliga-Duell von Werder Bremen gegen Erzgebirge Aue live im TV und im Live-Stream!

Auch interessant

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare