Ein letztes Mal die große Bühne im Weserstadion: Felix Wiedwald, früherer Torwart des SV Werder Bremen, verkündete im Rahmen des Abschiedsspiels sein Karriereende.
+
Ein letztes Mal die große Bühne im Weserstadion: Felix Wiedwald, früherer Torwart des SV Werder Bremen, verkündete im Rahmen des Abschiedsspiels von Claudio Pizarro sein Karriereende.

Offiziell: Wiedwald macht Schluss

Ex-Werder-Torhüter Felix Wiedwald beendet seine Profi-Karriere

Bremen – 256 Pflichtspiele hat Felix Wiedwald während seiner Laufbahn als Profifußballer bestritten – seit dem Wochenende steht nun endgültig fest, dass kein weiteres mehr hinzukommen wird. Am Rande des Abschiedsspiels von Claudio Pizarro gab der 32-jährige Torhüter via Mikrofon im Weserstadion bekannt, dass er sich entschieden hat, seine Karriere zu beenden.

Zuletzt war Felix Wiedwald für den Zweitligisten SV Sandhausen aktiv gewesen, bei dem er im Januar für ein halbes Jahr als Back-up-Torhüter angeheuert hatte, allerdings nicht zum Einsatz kam. Im Sommer entschieden beide Seite dann, die Zusammenarbeit zu beenden. Gegenüber der DeichStube hatte der frühere Profi des SV Werder Bremen Ende August noch erklärt, sich bis zum Winter mit seiner Entscheidung in Sachen Karriereende Zeit lassen zu wollen. Nun hat er sie bereits getroffen.   

Werder Bremens Ex-Torhüter Felix Wiedwald beendet seine Karriere als aktiver Profi

Der Torhüter war im Jahr 1999 vom TSV Achim in Werder Bremens Jugendabteilung gewechselt. Später stand er 59 Mal für Grün-Weiß in der Bundesliga zwischen den Pfosten. Auch für den MSV Duisburg, Eintracht Frankfurt, Leeds United (England) und den FC Emmen (Niederlande) lief der Keeper auf. In den vergangenen Monaten hatte sich Felix Wiedwald, der mit seiner Familie in Verden lebt, bei Werders U23 fitgehalten. Das ist jetzt nicht mehr nötig. (dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare