+
Sebastian Mielitz spielte von 2005 bis 2014 für Werder.

„Manchmal einen Schritt zurück machen“

Ex-Werder-Keeper Mielitz wechselt nach Dänemark

Kopenhagen - Neue Aufgabe für Sebastian Mielitz: Werders Ex-Torhüter wechselt zur kommenden Saison den Verein - und erstmals geht es für ihn dabei ins Ausland.

Der 27-Jährige wird neuer Schlussmann des dänischen Erstligisten SønderjyskE Fodbold. Das teilte der Verein am Donnerstag auf seiner Internetseite mit. „Manchmal muss man einen Schritt zurück machen, um wieder zwei nach vorne machen zu können“, sagte der Torhüter der Zeitung „Der Nordschleswiger“.

Als Grund für seinen Wechsel gab Mielitz den Wunsch an, endlich wieder die Nummer eins einer Mannschaft sein zu wollen. „Ich will auf dem Platz stehen. Das ist mein Ziel. Wir waren mit vielen Vereinen in Gesprächen, aber die Wahl fiel auf SønderjyskE. Das ist immerhin die erste dänische Liga, und das ist nicht das Schlechteste“. Der Club aus der süddänischen Stadt Haderslev zählt in der Tat zur Spitzengruppe, hat die Saison 2016/2017 kürzlich auf dem vierten Tabellenplatz beendet.

Über SC Freiburg und Greuther Fürth ins Ausland

Mielitz hatte von 2005 bis 2014 für Werder zwischen den Pfosten gestanden, arbeitete sich in dieser Zeit aus dem U17-Team bis zum Stammkeeper der Bundesliga-Mannschaft hoch. Dauerhaft überzeugen konnte der 1,90-Meter-Mann dort aber nicht. Insgesamt 68 Pflichtspiele bestritt er für die Werder-Profis, ehe er im Sommer 2014 zum damaligen Zweitligisten SC Freiburg abwanderte.

Dort war Mielitz hinter dem heutigen Dortmunder Schlussmann Roman Bürki aber schnell nur noch zweite Wahl, weswegen er nur ein Jahr später zum Liga-Rivalen Greuther Fürth weiterzog. Zuletzt plante auch dieser Club nicht mehr mit dem Torhüter, der sich daraufhin nun für den Schritt ins Ausland entschied.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare