Nach seinem Aus bei Werder Bremen wechselt Luca Plogmann jetzt in die Niederlande zu den Go Ahead Eagles aus Deventer.
+
Nach seinem Aus bei Werder Bremen wechselt Luca Plogmann jetzt in die Niederlande zu den Go Ahead Eagles aus Deventer.

Neustart in den Niederlanden

Ex-Werder-Bremen-Keeper Luca Plogmann unterschreibt beim niederländischen Erstligisten Go Ahead Eagles

Bremen/Deventer – Lange Zeit war nicht ganz klar, wie es für Luca Plogmann weitergehen würde. Das einstige Torhütertalent des SV Werder Bremen war seit Sommer vereinslos, einen passenden Club fand der 22-Jährige einfach nicht. Bis jetzt. Der gebürtige Bremer will künftig in den Niederlanden zeigen, was er kann, beim Erstligisten Go Ahead Eagles aus Deventer hat der Keeper einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben.

„Ein neuer Verein, ein neues Kapitel“, wird Luca Plogmann auf der Internetseite seines jetzigen Arbeitgebers zitiert. „Und ein interessanter Vereinsname. Für mich sogar einer der besten Clubnamen der Welt.“ Aber natürlich hat der Schlussmann nicht nur deshalb den Schritt ins Nachbarland gewagt. Für ihn geht es vielmehr darum, endlich wieder Fußball zu spielen. Zuletzt hielt der Ex-Keeper von Werder Bremen sich mit individuellen Trainingseinheiten fit, nun ist er wieder Teil einer richtigen Mannschaft.

Werder Bremen-Ex-Torwart Luca Plogmann wechselt in die Niederlande zu Go Ahead Eagles aus Deventer

Bei den „Eagles“ übte er bereits mit seinen neuen Kollegen, schaute ihnen am Wochenende zudem beim 1:1 gegen den SC Heerenveen zu. Nun möchte er gern zeigen, dass auch er wichtig für den Club sein kann. „Ich habe viel Gutes über Deventer gehört und bin hochmotiviert, mich von meiner besten Seite zu zeigen“, erklärte Luca Plogmann. „Go Ahead Eagles ist für mich derzeit der beste Ort, um mich weiterzuentwickeln und gemeinsam mit dem Verein eine gute Saison zu spielen.“

Das Engagement in den Niederlanden wurde möglich, weil Ex-Werder-Bremen-Talent Luca Plogmann vom Pech eines künftigen Konkurrenten profitiert. Ersatzkeeper Erwin Mulder, der selbst erst im Sommer aus Heerenveen kam, verletzte sich kürzlich an der Hand und fehlt dem Team erst einmal. Auf diesen Ausfall reagierte der Verein nun. „Luca ist ein talentierter deutscher Torhüter. In den zwei Tagen, die er bei uns trainiert hat, bestätigte er das Bild, das wir aufgrund von Match-Aufnahmen bereits von ihm hatten“, erklärte der Technischer Leiter Paul Bosvelt. „Mit ihm können wir den vorübergehenden Verlust von Erwin verkraften.“ (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare