Valerien Ismael steht als Trainer des Linzer ASK mit verschränkten Armen an der Seitenlinie.
+
Valerien Ismael wurde im Sommer als Trainer des Linzer ASK (LASK) entlassen, jetzt heuert der Ex-Profi des SV Werder Bremen beim FC Barnsley an.

Das Ziel heißt FC Barnsley

Ex-Werder-Profi Ismael wird Trainer in England

Neue Herausforderung für Valerien Ismael: Der ehemalige Profi des SV Werder Bremen ist neuer Trainer des englischen Zweitligisten FC Barnsley. Er folgt dort auf Gerhard Struber.

Das gab der Club am Freitag bekannt. Valerien Ismael unterschreibt einen Dreijahresvertrag, übernimmt den FC Barnsley aber erst nach dem Spiel gegen Millwall am Samstag. Für Barnsley-Boss Dane Murphy war Ismael laut eigener Aussage Wunsch-Kandidat bei der Trainersuche: „Sein Spielstil wird unsere Philosophie ergänzen“, sagte Murphy.

Ismael, von 2003 bis 2005 Spieler des SV Werder Bremen und seit 2011 als Trainer aktiv, freut sich auf den Job: „Ich bin sehr aufgeregt über die neue Position und die damit verbundenen neuen Herausforderungen und kann es kaum erwarten, die Mannschaft, meinen Trainerstab, alle, die im Verein arbeiten, und natürlich die Reds-Fans in Oakwell kennenzulernen.“

Werder Bremen-Ex-Profi Valerien Ismael soll FC Barnsley vor dem Abstieg retten

Das Engagement beim FC Barnsley wird mit Sicherheit kein ganz einfaches werden: In der vergangenen Saison war der Club als Aufsteiger äußerst knapp dem direkten Abstieg entgangen. In der aktuellen Saison in der Championship ist Barnsley noch sieglos, hat nach sechs Spielen erst drei Punkte auf dem Konto und ist Drittletzter.

Mit Valerien Ismael setzt der FC Barnsley wieder auf einen Coach, der zuletzt in Österreich aktiv war. Ismaels Vorgänger Gerhard Struber hatte der Verein 2019 vom Wolfsberger AC losgeeist (wo Struber damals mit Werder-Leihgabe Romano Schmid zusammenarbeitete), nun aber an die New York Red Bulls verloren.

Werder Bremen-Ex-Profi Valerien Ismael wurde im Sommer als Trainer des LASK entlassen

Ismael war nach seiner Entlassung im Sommer beim Linzer ASK vereinslos. Beim LASK war es eigentlich zunächst gut für den 45-Jährigen gelaufen. Linz spielte zwischenzeitlich um die Meisterschaft mit und sorgte auch in der Europa League für Furore, nach der Corona-Pause ließ das Team aber in der Meisterrunde Österreichs stark nach. Der Club und ihr Trainer waren außerdem wegen unerlaubter Trainingseinheiten in die Kritik geraten und mit vier Punkten Abzug bestraft worden. Ismael musste schließlich gehen.

Zuvor arbeitete Valerien Ismael als Coach bereits bei Hannover 96 II, dem VfL Wolfsburg (erste und zweite Mannschaft), beim 1. FC Nürnberg und kurz in Griechenland bei Apollon Smyrnis. Als Spieler hatte der Franzose 2004 mit Werder Bremen und 2006 mit dem FC Bayern München das Double geholt. (han)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare