Marko Arnautovic, Ex-Star des SV Werder Bremen, steht vor einem Wechsel zum FC Bologna. Schon bei seiner Ankunft in Italien feierten die Fans den Neuzugang frenetisch.
+
Marko Arnautovic, Ex-Star des SV Werder Bremen, steht vor einem Wechsel zum FC Bologna. Schon bei seiner Ankunft in Italien feierten die Fans den Neuzugang frenetisch.

Transfer steht bevor

Empfang mit Gesängen und Pyro! Bologna-Fans feiern Ex-Werder-Star Arnautovic schon vor dem Wechsel

Bologna - Das ist mal ein Empfang! Noch bevor Marko Arnautovic überhaupt einen Vertrag beim FC Bologna unterschrieben hat, haben Fans des italienischen Erstligisten den Ex-Star des SV Werder Bremen frenetisch gefeiert.

Hunderte Fans empfingen den österreichischen Nationalspieler am Montagabend bei seiner Ankunft an einem Hotel mit Sprechchören und Gesängen, Bannern und Fahnen und sogar Pyrotechnik. Als Marko Arnautovic (2010 bis 2013 bei Werder Bremen unter Vertrag) schließlich aus dem Auto stieg, kannte der Jubel keine Grenzen, die Fans vergaßen dabei alle coronabedingten Abstandsregeln.

Werder Bremen-Ex-Star Marko Arnautovic wechselt zurück nach Italien - zum FC Bologna

Der Transfer von Marko Arnautovic zum FC Bologna galt da bereits als Formsache. Am Dienstag soll der 32-Jährige nach absolviertem Medizincheck einen Dreijahresvertrag beim Vorjahres-Zwölften der Serie A unterschreiben. Die Italiener zahlen Berichten zufolge drei Millionen Euro Ablöse an Shanghai Port.

Vor zwei Jahren hatte der chinesische Club noch 25 Millionen Euro überwiesen, um Arnautovic von West Ham United loszueisen. In Fernost ließ sich der Stürmer auch fürstlich entlohnen, doch jetzt will er einfach nur noch zurück nach Europa.

Werder Bremen-Ex-Stürmer Marko Arnautovic: EM-Aus gegen Italien, jetzt Wechsel nach Italien

Für Marko Arnautovic bedeutet der Wechsel zum FC Bologna auch seine Rückkehr nach Italien. 2010 gehörte er zum Kader von Inter Mailand, der das Triple holte. Anschließend wechselte Arnautovic zu Werder Bremen, wo er aber nie wirklich den Durchbruch schaffte, ehe er 2013 endgültig verkauft wurde. In der Premier League ging sein Stern schließlich auf.

Zuletzt sorgte der Stürmer bei der EM für Furore – mit einem Tor und einem Skandal. Wegen Beleidigungen gegen einen Spieler von Nordmazedonien wurde Arnautovic für ein Spiel gesperrt. Österreich schied schließlich im Achtelfinale dramatisch aus - gegen den späteren Europameister Italien, das Land von Arnautovics neuem Arbeitgeber. (han) Lest auch: Molde hat Nachfolger im Visier: Wird der Aursnes-Wechsel zu Werder jetzt konkret?

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare