Zlatko Junuzovic von RB Salzburg dreht mit ausgebreiteten Armen zum Jubel ab
+
Zlatko Junuzovic bejubelt sein erstes Tor in der Champions League: Beim 2:2 von RB Salzburg gegen Lokomotive Moskau traf der Ex-Kapitän von Werder Bremen zum 2:1.

Ein Tor, eine Vorlage, aber nur ein Punkt

Ex-Werder-Kapitän Junuzovic erlebt wilde Champions-League-Achterbahnfahrt

Vor gut zwei Jahren hatte Zlatko Junuzovic Werder Bremen verlassen, um sich seine Träume zu erfüllen: Titel gewinnen und Champions League spielen. Beides hat er längst geschafft. Jetzt hat sich der Österreicher mit RB Salzburg weiter in den Annalen der Königsklasse verewigt.

Eine Vorlage, ein Tor, aber nur ein Punkt – und eine Achterbahn der Emotionen. So fiel die Bilanz von Zlatko Junuzovic am Mittwochabend gegen Lokomotive Moskau aus. Beim 2:2-Unentschieden von RB Salzburg war Junuzovic ein Garant für den Punktgewinn. Doch für den Ex-Kapitän des SV Werder Bremen hatte die Partie unglücklich angefangen.

Werder Bremen-Ex-Kapitän Zlatko Junuzovic erzielt sein erstes Tor in der Champions League

Denn Moskau ging in Führung: Nach einer Ecke traf Eder per Kopf (19.) – Junuzovic (1,72 Meter) verlor dabei das entscheidende Kopfballduell gegen den bulligen Torschützen Eder (1,90 Meter). „Da habe ich nicht viel ausrichten können, ich glaube, er ist zwei Köpfe größer als ich, aber er macht das auch gut“, zitierte die „Kronen-Zeitung“ Junuzovic nach dem Spiel. Und Sky-Experte Marc Janko kritisierte: „Ich weiß nicht, warum er dort steht. Nicht einmal mit einer Leiter wäre er in dieses Duell gekommen, die wäre nutzlos gewesen. Das war eindeutig die falsche Zuteilung.“

Sei es drum. RB Salzburg und ihr Spielmacher schüttelten den Rückstand ab. Noch vor der Pause bereitete Zlatko Junuzovic mit einer flachen, zurückgespielten Ecke das 1:1 durch Dominik Szoboszlai vor. In der 50. Minute erzielte der 33-Jährige dann selber sein erstes Tor überhaupt in der Champions League. Sein abgefälschter Flachschuss aus 20 Metern zum 2:1 reichte allerdings nicht zum Sieg, die Russen glichen durch Vitali Lisakovich noch aus (75.).

Werder Bremen-Ex-Kapitän Zlatko Junuzovic und RB Salzburg haben schwere Champions-League-Gruppe

Mit dem Unentschieden hat RB Salzburg womöglich schon am ersten Spieltag Big-Points im Kampf ums Weiterkommen verspielt. „Das war leider zu wenig. Wir hätten das 3:1 machen müssen, aber dann dieses 2:2. Am Ende bleibt leider nur ein Punkt“, sagte Junuzovic, der von 2012 bis 2018 bei Werder Bremen spielte. „Aber es geht jetzt Schlag auf Schlag, es ist noch nichts verloren.“

Einfacher wird es allerdings nicht. Die Champions-League-Gegner neben Lokomotive Moskau heißen FC Bayern München und Atletico Madrid. Der Traum, in so einer Gruppe weiterzukommen, dürfte für Zlatko Junuzovic und Co. nicht ganz einfach zu erfüllen sein. (han)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare