+
Nach dem Spiel zwischen Werder Bremen und Schalke 04 ist es am Samstagabend zu Auseinandersetzungen unter „Fans“ gekommen. Die Polizei musste einschreiten.

Angriff nach Werder-Spiel: Mann schwer verletzt!

Angriff vermummter Werder-Fans: Bremer Schläger verletzen Schalke-Fans - 21 Festnahmen

Bremen – Ein schwer verletzter Vater, sein leicht verletzter Sohn, 21 Festnahmen, laufende Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und dem besonders schweren Fall des Landfriedensbruchs – das ist die Bilanz der Schlägerei, die sich am Samstagabend nach dem Spiel zwischen Werder Bremen und Schalke 04 vor einem Lokal in der Stader Straße ereignet hatte. Bei den Opfern handelt es sich laut Mitteilung der Polizei um Schalke-Fans.

Es war ein Großaufgebot an Einsatzkräften, das in den Stunden nach dem Werder-Spiel gegen Schalke in der Östlichen Vorstadt eingreifen musste. 15 Einsatzfahrzeuge, an jeder Ecke Polizeibeamte, die Spurensicherung vor Ort, ein Lokal von Einsatzkräften mit Schutzausrüstung umstellt – alles wegen einer Gruppe Bremer Schläger, die etwa zehn Schalke-Fans angegriffen hatten.

Nach Werder Bremen gegen Schalke: Mann bei Schlägerei schwer verletzt

Laut Presseinformation der Polizei seien 20 bis 30 größtenteils vermummte Personen in der Stader Straße auf die Schalker zugestürmt. Dabei hätten die Angreifer einen 20-Jährigen attackiert, der in Begleitung seines 47 Jahre alten Vaters war. Der Vater wollte seinem Sohn helfen, ging dazwischen und wurde selbst geschlagen und am Boden getreten. Dabei erlitt er schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Der 20-Jährige wurde leicht verletzt.

Zeugen berichten: Angreifer trugen Werder Bremen-Schals

Ob die Angreifer auch mit mit Schlaggeständen oder gar Messern bewaffnet waren, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen sagten laut Polizei aus, dass einige Angreifer mit Mundschutz und Quarzhandschuhen ausgestattet waren, was darauf schließen lässt, dass sie sich gezielt auf eine Schlägerei vorbereitet hatten. Einige trugen Werder-Schals vor dem Gesicht.

Die Polizei rückte mit mehreren Dutzend Einsatzkräften an und umstellte eine Gaststätte, in die einige der Angreifer geflüchtet sein sollten. Das Lokal wurde durchsucht, dabei wurden unter anderem Sturmhauben und Mundschutze sichergestellt. 21 Personen wurden vorläufig festgenommen. Die ganze Aktion dauerte mehrere Stunden. Gegen alle Festgenommenen laufen nun Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und des besonders schweren Falls von Landfriedensbruch. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Bremen unter 0421/3623888 entgegen. Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald hat die Gewalttaten unterdessen bei der Mitgliederversammlung der Bremer aufs Schärfste verurteilt. (csa)

Zur Erstmeldung vom 23. November 2019:

nsatz nach Werder gegen Schalke: Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung unter Fans

15 Polizeifahrzeuge, entsprechend viel Blaulicht und die Frage: Was ist da los auf der Hamburger Straße Ecke Stader Straße? Nach dem Spiel des SV Werder gegen den FC Schalke 04 ist es am frühen Samstagabend offenbar zu einer größeren Auseinandersetzung unter Fans gekommen.

Die Polizei bestätigte zwei Fälle von Körperverletzung, wegen dem nun ermittelt würde. Das Aufgebot an Einsatzkräften ist nicht gerade klein. Die Polizisten trennen offenbar die Fans voneinander, vor einer Gaststätte haben sich 20 und mehr Beamte postiert. Nach und nach werden offenbar die Personen aus der Gaststätte geholt, mindestens einer wird in Handschellen abgeführt. 

Werder Bremen gegen Schalke: Großes Polizei-Aufgebot nach Auseinandersetzung unter Fans

Unklar ist noch, ob es sich um eine Auseinandersetzung unter Fans des SV Werder Bremen handelt oder ob auch Schalker beteiligt sind. Die Polizei versucht die Lage zu beruhigen und die Sachlage zu klären.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare