Die Wade bereitet Probleme: Felix Agu konnte am Donnerstag nicht am Abschlusstraining des SV Werder Bremen teilnehmen und wird damit wohl nicht gegen den 1. FC Nürnberg auflaufen können.
+
Die Wade bereitet Probleme: Felix Agu konnte am Donnerstag nicht am Abschlusstraining des SV Werder Bremen teilnehmen und wird damit wohl nicht gegen den 1. FC Nürnberg auflaufen können.

Werder-Personal gegen Nürnberg

Werder muss in Nürnberg wohl auf Felix Agu verzichten

Bremen – Während die Teamkollegen am Donnerstagmittag für das Abschlusstraining vor dem Auswärtsspiel des SV Werder Bremen in Nürnberg (Freitag, 18.30 Uhr) auf dem Platz standen, absolvierte Felix Agu eine individuelle Einheit an der Seite von Reha-Trainer Marcel Abanoz. Die linke Wade des 22-Jährigen war dabei bandagiert. Heißt: Für das Spiel wird er sehr wahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen.

Ansonsten gab es vom Abschlusstraining des SV Werder Bremen aber durchweg positive Nachrichten. Stürmer Marvin Ducksch zog voll mit, dürfte also keine Probleme mehr mit dem Oberschenkel haben und am Freitag spielen können. Auch Christian Groß, Leonardo Bittencourt und Ömer Toprak waren mit dabei. Das Trio wird aller Voraussicht nach mindestens im Kader für die Partie stehen. (dco) Lest auch: Mit Mitchell Weiser? Werder Bremens Startelf-Aufstellung gegen den 1. FC Nürnberg!

Weiter zur letzten Meldung:

Auswärts-Spiel in Nürnberg: Felix Agu droht auszufallen, Fragezeichen bei Marvin Ducksch - Werder Bremens Kapitän Ömer Toprak vor Kader-Rückkehr?

Bremen – Eigentlich sieht die personelle Lage beim SV Werder Bremen derzeit so gut aus, wie lange nicht mehr. Bis auf den Langzeitverletzen Nick Woltemade stehen Trainer Markus Anfang fast alle Akteure zur Verfügung. Doch vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg am Freitag (18.30 Uhr) könnte es dann doch noch zwei Ausfälle bei den Grün-Weißen geben.

Das dickste Fragezeichen steht hinter einem Einsatz von Felix Agu, der in der laufenden Trainingswoche des SV Werder Bremen überhaupt noch nicht im Kreise der Kollegen mitwirken konnte. „Felix hatte Probleme mit der Wade, deswegen hat er bisher pausiert”, erklärt Werder-Coach Anfang und ergänzt: „Die Wade macht immer wieder zu. Wie es bis morgen aussieht, weiß ich nicht.” Optimistisch klingt der 47-Jährige jedenfalls nicht unbedingt: „Wir müssen berücksichtigen, dass er die ganze Woche nicht mit der Mannschaft trainiert hat. Mal gucken, ob er am Donnerstag trainieren kann und falls ja, in welchem Zustand er dann ist.”

Werder Bremen gegen den 1. FC Nürnberg ohne Felix Agu und Marvin Ducksch?

Bei Marvin Ducksch hatte es Anfang der Woche im Oberschenkel gezwickt, weswegen er am Montag und Dienstag ebenfalls nicht mit den Kollegen auf dem Trainingsplatz stand. Am Mittwoch kehrte der Bremer Torjäger nun ins Teamtraining zurück. Allerdings lässt Anfang offen, ob es für einen Einsatz gegen den „Club” reicht. „Es war heute Marvins erste Einheit in dieser Woche und wir müssen jetzt schauen, wie er darauf reagiert. Es war ein sehr ruhiges Training. Ob er morgen auch voll dabei sein kann, müssen wir abwarten.”

Grundsätzlich würde sich der Werder-Coach freuen, „wenn wir endlich mal alle Spieler zur Verfügung haben”. Bislang habe es in jeder Phase der Saison verletzte Spieler gegeben, die nun glücklicherweise nach und nach zurückkommen. Dabei freut sich Anfang besonders auf die Erfahrung von Christian Groß, Leonardo Bittencourt und Werder-Kapitän Ömer Toprak, der gegen Nürnberg erstmals seit dem 11. September wieder in den Kader zurückkehren könnte. „Ömer macht wieder alle Einheiten mit, wir werden morgen drüber sprechen, ob es Sinn macht, ihn mitzunehmen oder ihn noch weiter aufzubauen.” Nick Woltemade wird nach seiner Fuß-Operation dagegen beim SV Werder Bremen „noch länger ausfallen“. (mwi) Lest auch: Verfolgt das Zweitliga-Spiel von Werder Bremen gegen den 1. FC Nürnberg im Live-Ticker der DeichStube!

Weiter zur letzten Meldung:

Oberschenkelprobleme überwunden: Marvin Ducksch zurück im Training des SV Werder Bremen

Bremen - Gute Nachricht für den SV Werder Bremen: Torjäger Marvin Ducksch hat seine Oberschenkelprobleme überwunden und ist am Mittwoch ins Mannschaftstraining der Grün-Weißen zurückgekehrt. Zum Wochenstart hatte der 27-Jährige noch pausiert.

Zwei Tage vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg konnte Marvin Ducksch nun aber wieder im Kreise der Kollegen üben. Ein Einsatz des Angreifers gegen den „Club“ dürfte damit wieder ein ganzes Stück wahrscheinlicher werden.

Auch ansonsten sieht es bei Werder Bremen personell richtig gut aus. Abgesehen vom Langzeitverletzten Nick Woltemade steht Werder-Trainer Markus Anfang in Nürnberg wohl der komplette Kader zur Verfügung. Denn: Auch die zuletzt fehlenden Leonardo Bittencourt (krank) und Ömer Toprak (Wade) standen unter der Woche wieder auf dem Trainingsplatz. Einen kleinen Wermutstropfen gab es am Mittwoch dann aber doch: Felix Agu fehlte aus unbekannten Gründen. (mwi)

Zur letzten Meldung vom 1. November 2021:

Marvin Ducksch fehlt im Training des SV Werder Bremen – Ömer Toprak wieder „komplett dabei“

Ohne Torjäger Marvin Ducksch ist der SV Werder Bremen am Montag in die Trainingswoche vor dem Auswärtsspiel beim 1.FC Nürnberg gestartet. Der 27-Jährige setzte mit muskulären Problemen im Oberschenkel aus.

„Er bleibt heute drin“, berichtete Clemens Fritz, Leiter Profi-Fußball beim SV Werder Bremen, am Rande des Trainings. „Dann wollen wir abwarten, wie es morgen aussieht.“ Eine Prognose, ob Marvin Ducksch für das Nürnberg-Spiel am Freitag auszufallen droht, wollte Fritz nicht abgeben.

Werder Bremen: Ömer Toprak wieder voll im Mannschaftstraining - Comeback rückt näher

Ansonsten sieht es personell bei Werder Bremen gut aus. Abgesehen vom Langzeitverletzten Nick Woltemade stand Werder-Trainer Markus Anfang der komplette Kader zur Verfügung. Leonardo Bittencourt, der am Samstag gegen den FC St. Pauli (1:1) krank ausgefallen war, ist ebenso wieder mit dabei wie Kapitän Ömer Toprak, der wochenlang an Wadenproblemen laborierte, jetzt aber allmählich wieder ein Comeback ins Auge fassen kann.

„Ömer ist jetzt im Mannschaftstraining komplett dabei“, erklärte Fritz. Die Partie in Nürnberg dürfte für den Abwehrchef aber wohl noch zu früh kommen. „Es ist aufgrund der Historie wichtig, ihm Zeit zu geben. Er soll jetzt die Intensität steigern. Mal gucken, ob er die ganze Woche mittrainiert.“ Jetzt gelte es abzuwarten, wie Toprak die Belastungssteigerung verkraftet. Fritz: „Bisher läuft es ganz gut.“ (han) Lest auch: So seht Ihr das Zweitliga-Duell zwischen Werder Bremen und dem 1.FC Nürnberg live im TV!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare