Felix Agu (l.) weiß bei Werder Bremen als Ersatz für Ludwig Augustinsson zu überzeugen. Setzt Trainer Florian Kohfeldt weiter auf ihn, wenn der Schwede zurück ist?
+
Felix Agu (l.) weiß bei Werder Bremen als Ersatz für Ludwig Augustinsson zu überzeugen. Setzt Trainer Florian Kohfeldt weiter auf ihn, wenn der Schwede zurück ist?

Neuer Konkurrenzkampf bei Werder

Felix Agu gegen Ludwig Augustinsson und noch mehr neue Positionskämpfe beim SV Werder Bremen

Bremen – Auf dem Platz wurde Ludwig Augustinsson bereits in der vergangenen Woche wieder gesichtet. Allerdings noch im Einzeltraining. Das Heimspiel gegen Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr) kommt für den Linksverteidiger des SV Werder Bremen nach seiner Oberschenkelverletzung aber noch zu früh.

Gegen Schalke 04 sollte der Schwede ursprünglich wieder zur Verfügung stehen. Doch daraus wird nichts. Augustinsson wird erst in einer Woche gegen Arminia Bielefeld ein Thema werden. Dass er dann, wenn fit, auch wieder ein Teil der Startelf des SV Werder Bremen wird, ist jedoch alles andere als sicher. Denn Ludwig Augustinsson hat in Felix Agu echte Konkurrenz bekommen.

Werder Bremen: Konkurrenzkampf nicht nur zwischen Felix Agu und Ludwig Augustinsson

Gegen den FC Augsburg, gegen Borussia Mönchengladbach und zuletzt gegen Hertha BSC hat der 21-Jährige seine Sache so gut gemacht, dass Augustinsson erstmal besser sein muss. Und was für den Schweden gilt, wird auch für andere Spieler gelten, wenn sie vorbei müssen an Romano Schmid oder Manuel Mbom, zwei weitere Youngster, die sich in den Vordergrund gespielt haben und bei Trainer Florian Kohfeldt dicke Pluspunkte gesammelt haben.

„Die Jungs, die jetzt spielen, hinterlassen schon ein Ausrufezeichen”, hatte der Coach nach dem 4:1 des SV Werder Bremen gegen Hertha BSC in Berlin gesagt und den Konkurrenzkampf weiter angefacht: „Natürlich werde ich mich freuen, wenn Niclas Füllkrug zurückkommt. Und ich freue mich, welche Qualitäten Milot Rashica uns gegen die Hertha gegeben hat. Aber Felix, Manu und Romano machen das gut und werden ihren Platz nicht so schnell wieder hergeben.” Während Felix Agu es mit Ludwig Augustinsson aufnehmen muss, wird Mbom sich nach dem Heimspiel des SV Werder Bremen gegen Schalke 04 in der kommenden Woche gegen den ebenfalls vor der Rückkehr stehenden Christian Groß verteidigen müssen. (csa)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare