Unter anderem Felix Kroos verhalf dem SV Werder Bremen in der vergangenen Bundesliga-Saison die Klasse zu halten. Jetzt ist der der 29-Jährige von Union Berlin zu Eintracht Braunschweig gewechselt.
+
Unter anderem Felix Kroos verhalf dem SV Werder Bremen in der vergangenen Bundesliga-Saison die Klasse zu halten. Jetzt ist der der 29-Jährige von Union Berlin zu Eintracht Braunschweig gewechselt.

Abschied von Union Berlin

Ex-Werder-Profi Felix Kroos wechselt nach Braunschweig

Berlin/Bremen - Auf der Suche nach einem neuen Verein ist Felix Kroos nun fündig geworden. Der ehemalige Profi des SV Werder Bremen wechselt vor der neuen Saison vom 1. FC Union Berlin zu Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Das gab der Zweitliga-Aufsteiger am Freitag bekannt.

Felix Kroos hatte bei Union zuletzt keine Rolle mehr gespielt, sogar seine Rückennummer 23 war bereits an einen anderen Spieler (Nico Gießelmann) vergeben worden. Bei Eintracht Braunschweig, hat der 29-Jährige nun eine neue Aufgabe gefunden, bei der er auf alte Bekannte trifft: Mit Martin Kobylanski spielte Kroos einst bei Werder Bremen zusammen, mit Suleiman Abdullahi bei Union Berlin.

Kroos stand zwischen 2010 und 2016 bei Werder Bremen unter Vertrag und absolvierte für den Verein 65 Spiele in der Bundesliga (1 Tor, 2 Vorlagen), ehe er zu Union wechselte. Bei den Eisernen war der jüngere Bruder von Weltmeister Toni Kroos zwischenzeitlich sogar Kapitän, stand 95 Mal für den Verein in der 2. Liga auf dem Platz und feierte mit ihm 2019 den Aufstieg in Liga eins. (dco)

Zur letzten Meldung vom 26. Juni 2020:

Felix und Toni Kroos machen Werder Bremen Mut und wollen Union Berlin motivieren

Berlin – Das dürfte viele Fans und Verantwortliche des SV Werder Bremen freuen und vor allen Dingen Mut machen: Die Brüder Toni und Felix Kroos drücken dem SV Werder im Abstiegskampf die Daumen.

Vor allem der 29-jährige Felix Kroos hat als ehemaliger Spieler des SV Werder Bremen noch eine enge Bindung zum Verein. „Da blutet mir schon das Herz, das zu sehen, weil ich auch zum Teil ein grün-weißes Herz habe", sagte der Mittelfeldspieler vom 1. FC Union Berlin im Podcast „Einfach mal Luppen", den er mit Toni Kroos betreibt. Felix Kroos spielte von 2010 bis Anfang 2016 für Werder.

Werder Bremen im Abstiegskampf: Felix Kroos will Werder mit Union Berlin helfen

Mit seinem aktuellen Verein kann er am Samstag helfen, dass Werder Bremen am letzten Spieltag doch noch wenigstens in die Abstiegsrelegation kommt. Dazu muss Union Berlin gegen den Tabellen-16. Fortuna Düsseldorf gewinnen, genauso wie Werder als Vorletzter zeitgleich gegen den 1. FC Köln. Er sei motiviert zu helfen, meinte Felix Kroos. „Ich versuche, das auch an die Kollegen weiter zu geben."

Werder Bremen sei ein Team, „das von Anfang an nicht auf den Abstiegskampf vorbereitet war", analysierte er. „Und wenn du da unten reingerätst, kommst du da auch irgendwann nicht mehr raus.“ 2014er Weltmeister Toni Kroos verriet derweil, dass sein Bruder nach seiner Karriere wieder in der Nähe von Bremen leben wolle. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler von Real Madrid war früher selbst ein großer Werder-Fan, als Thomas Schaaf Trainer, Johan Micoud der Mittelfeldstratege und Ailton der Torjäger war und der Verein 2004 deutscher Meister und Pokalsieger wurde. „Bremen gehört in die Bundesliga", meinte der Nationalspieler. Er hoffe, „dass es noch klappt“, habe aber seine Zweifel. (dpa/kni)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare