Neue Verträge oder Wechsel: Wie geht es bei Werder Bremen mit Fin Bartels und Sebastian Langkamp weiter? 
+
Neue Verträge oder Wechsel: Wie geht es bei Werder Bremen mit Fin Bartels und Sebastian Langkamp weiter? 

Neuer Vertrag oder Vereinswechsel?

Neue Verträge: Werder Bremen bittet Fin Bartels und Sebastian Langkamp um Geduld - Hat Holstein Kiel Interesse?

Bremen – Ihre Verträge sind ausgelaufen – und es ist völlig offen, ob es für Fin Bartels und Sebastian Langkamp beim SV Werder Bremen noch eine Zukunft gibt. Sportchef Frank Baumann hat das Duo um Geduld gebeten. Die Tür sei definitiv noch nicht zu, aber er möchte sich auch noch nicht wieder öffnen.

„Es gibt noch zu viel Ungewissheit im Kader. Deshalb wollen wir bei Fin und Sebastian zeitnah noch keine Entscheidung treffen“, berichtet Frank Baumann, Sportchef des SV Werder Bremen, auf Nachfrage der DeichStube und fügt noch an: „Das haben wir so auch mit den Spielern besprochen.“

Die Frage ist: Braucht Werder Bremen einen Innenverteidiger wie Sebastian Langkamp oder einen Außenstürmer wie Fin Bartels? Beide sind nicht mehr die jüngsten Profis, gehören schon zur Kategorie Ü30. Beide waren zuletzt allerdings nicht ganz unwichtig, kamen im Saisonendspurt und in der Relegation durchaus zum Einsatz. Bartels allerdings wesentlich häufiger als Langkamp. Der Stürmer bringt es auf insgesamt 16 Einsätze in dieser Saison (inklusive Relegation). Die schwere Achillessehnenverletzung vom Dezember 2017 scheint endlich überstanden. Der 33-Jährige überzeugte zuletzt nicht nur mit viel Einsatz, sondern durchaus auch mit Dribblings und Tempo. Allerdings steht auf seiner persönlichen Habenseite nur ein Assist (im letzten Spiel in Heidenheim), ein Treffer war ihm nicht vergönnt. Torgefahr strahlt Fin Bartels also nicht wirklich aus.

Werder Bremen-Transfers: Fin Bartels auf dem Zettel von Holstein Kiel?

Sebastian Langkamp ist derweil für die Torverhinderung zuständig. Dabei vertraute ihm Trainer Florian Kohfeldt allerdings nur sechs Mal in dieser Saison. Immerhin lieferte der 32-Jährige trotz fehlender Spielpraxis fast immer solide Leistungen ab. Auf ihn ist als Ersatzmann Verlass. Aber in Niklas Moisander (34) und Ömer Toprak (30) hat Werder Bremen schon zwei erfahren Ü30-Innenverteidiger im Kader. Dazu kommt Milos Veljkovic (24), der vom Toprak-Ausfall profitierte und durchaus überzeugte, sowie Marco Friedl (22), der als Moisander-Nachfolger aufgebaut wird. Ändert sich an dieser Konstellation nichts, gibt es eigentlich keinen Grund, Langkamp mit einem neuen Vertrag auszustatten.

Abzuwarten bleibt, wie viel Geduld Fin Bartels und Sebastian Langkamp aufbringen werden. Das liegt gewiss daran, welche Möglichkeiten sich bei anderen Clubs ergeben. Laut „kicker“ ist Fin Bartels ein Kandidat bei Zweitligist Holstein Kiel. Steffen Schneekloth, der Präsident der Kieler Störche, ist Bartels ehemaliger Berater. (kni)

Derweil könnten die Grün-Weißen einen neuen Mittelfeldspieler an der Angel haben: Defensivspezialist Patrick Erras soll vor einem ablösefreien Wechsel vom 1. FC Nürnberg zu Werder Bremen stehen.

Zur letzten Meldung om 2. Juli 2020:

Offiziell: SV Werder Bremen verlängert Verträge um eine Woche - nur einen nicht

Update: Der SV Werder Bremen hat die Vertragsverlängerungen für die Bundesliga-Relegation gegen den 1. FC Heidenheim am 1. Juli 2020 offiziell bestätigt.

Nicht nur sportlich geht die Saison für den SV Werder Bremen durch die Relegation gegen den 1. FC Heidenheim in die Verlängerung, sondern auch vertraglich. Der Bundesligist wird alle am 30. Juni auslaufenden Spielerverträge (auch die der Leihspieler) um eine Woche verlängern – bis auf einen.

Weil Nuri Sahin verletzungsbedingt nicht mehr zum Einsatz kommen kann, endete das Arbeitsverhältnis des SV Werder Bremen mit dem 31-jährigen am 30. Juni 2020. Er steht angeblich vor einem Wechsel zu Fenerbahce Istanbul.

„Wir haben alle Vorgespräche geführt und die Verträge entsprechend gestaltet. Das wird jetzt zeitnah abgeschlossen“, berichtete Sportchef Frank Baumann auf Nachfrage der DeichStube. Dabei musste er auch mit anderen Clubs sprechen. So sind Kevin Vogt (1899 Hoffenheim) und Michael Lang (Borussia Mönchengladbach) nur bis Ende des Monats an den SV Werder Bremen ausgeliehen.

Werder Bremen: Neue Verträge für Fin Bartels und Sebastian Langkamp nach der Relegation?

Ähnliches gilt auch für Ömer Toprak (Borussia Dortmund) und Leonardo Bittencourt (1899 Hoffenheim), wenngleich für diese Spieler im Falls des Klassenerhalts eine Kaufverpflichtung besteht und sich die Verträge dann automatisch verlängern. So ist es im Prinzip auch bei Davie Selke (Hertha BSC), den Werder Bremen allerdings erst in einem Jahr fest kaufen müsste, falls der Club dann immer noch Erstligist ist. Derweil ist Werder an einem Transfer von Kevin Stöger interessiert. 

Werder Bremen: Neue Verträge für Claudio Pizarro und Co. wegen Bundesliga-Relegation

Blieben noch Claudio Pizarro, Fin Bartels und Sebastian Langkamp, deren Verträge bei Werder Bremen am 30. Juni enden. Pizarro wird seine Karriere beenden und darf sich jetzt über eine Verlängerung um eine Woche freuen. Bei Bartels und Langkamp ist es offen, wie es bei ihnen weitergeht. Sportchef Frank Baumann will erst nach den Relegationsspielen mit den beiden Profis über die Zukunft sprechen. (kni)

Mehr News zum SV Werder Bremen

Die Werder Bremen-Aufstellung in der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim: Das ist die Startelf! Und Werder Bremen in der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim im Live-Ticker gibt es dann hier.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare