Florian Grillitsch jubelt künftig im Trikot der TSG 1899 Hoffenheim.
+
Florian Grillitsch jubelt künftig im Trikot der TSG 1899 Hoffenheim.

Vor dem letzten Heimspiel für Werder

Grillitsch freut sich auf TSG-Coach Nagelsmann

Bremen - Es ist das letzte Heimspiel, es geht für beide Clubs noch um Europa, Werder gegen Hoffenheim - das wird ohne Frage ein ganz brisantes Duell. Für Florian Grillitsch sogar im Speziellen.

Der 21-Jährige wechselt nach der Saison bekanntlich von Bremen nach Hoffenheim, spielt am Samstag also gegen seinen künftigen Arbeitgeber. „Ich mache mir da gar nicht so viele Gedanken drüber“, wich Grillitsch den entsprechenden Nachfragen aus, verriet dann aber immerhin: „Für mich wird es ein Abschiedsspiel. Ich bin vor vier Jahren nach Bremen gekommen und habe hier viele Freunde gefunden. Ich werde schon einiges vermissen.“

Danach erklärte Grillitsch noch, warum er am liebsten gar nicht über seinen Wechsel nach Hoffenheim sprechen möchte. „Ich will nicht, dass der Fokus auf meiner Person liegt. Wir haben als Mannschaft noch ein Ziel vor Augen, das wir erreichen wollen.“ Dieses Ziel - es ist die Europa League.

Und die besondere Konstellation: Gewinnt Werder am Samstag, dann dürfte Hoffenheims Ziel, Platz drei und damit die direkte Qualifikation für die Champions League, nicht mehr zu erreichen sein. Darüber macht sich Grillitsch - man ahnt es bereits - „keine großen Gedanken“. Er werde sich am Samstag auch ganz sicher nicht in der Gäste-Kabine umziehen, scherzte er.

Würde er es doch tun - er würde dort auf seinen künftigen Chef Julian Nagelsmann treffen. Der 1899-Trainer hat eine große Rolle bei Grillitschs Entscheidung gespielt, Bremen zu verlassen. „Sicher, mit ihm arbeitet man ja täglich zusammen“, sagte der Österreicher. Darauf würde er sich freuen, sich davon viel versprechen.

Florian Grillitsch: Seine Karriere in Bildern

GER, RLN, Mannschaftsfoto Werder Bremen II
So fing alles an: 2013 kam der damals 17 Jahre alte Florian Grillitsch aus dem österreichischen St. Pölten zu Werder Bremen. © nordphoto
GER, RLN, Werder Bremen II vs BSV SW Rehden
Über die U19 rückte Grillitsch in die U23. Dort spielte er in der Regionalliga - wie hier gegen den BSV SW Rehden - und stieg 2015 als Meister in die Dritte Liga auf. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen 17.09.2013
Doch es sollte nicht bei der zweiten Mannschaft bleiben. Mit guten Leistungen empfahl er sich für die Profis. © nordphoto
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs FC Schalke 04
Sein Einsatz sollte sich lohnen. Am 15. August 2015 wurde er im Spiel gegen Schalke 04 zum ersten Mal in der Bundesliga eingewechselt. Er kam für Kapitän Clemens Fritz. © nordphoto
GER, TL Werder Bremen 2016 - Presserunde
Seitdem ist er Teil der ersten Mannschaft. Schon bald rückte der Shootingstar auf den Radar anderer Clubs. © nordphoto
GER, DFB Pokal, Viertelfinale, Bayer 04 Leverkusen vs. SV Werder Bremen
Im Viertelfinale des DFB-Pokals schoss Grillitsch Werder 2016 mit einem Tor in der 82. Minute zum Sieg über Bayer Leverkusen. Werder zog damit ins Halbfinale ein. © nordphoto
GER, 1.FBL. Werder Bremen vs FC Augbsurg
So schön hat Florian Grillitsch mit seinen Teamkollegen nach seinem ersten Bundesliga-Treffer im Februar 2016 gejubelt. © nordphoto
GER, 1.FBL. Werder Bremen vs FC Augbsurg
Gegen den FC Augsburg gelang ihm dieser Meilenstein... © nordphoto
GER, 1.FBL. Werder Bremen vs FC Augbsurg
... trotzdem verlor Werder 1:2. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Auch nach dem Trainerwechsel von Viktor Skripnik zu Alexander Nouri (l.) blieb Grillitsch Stammspieler. © nordphoto
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs VfB Stuttgart
In seiner jungen Karriere hatte Grillitsch allerdings auch schon mit einigen Verletzungen zu kämpfen. © nordphoto
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs Eintracht Frankfurt
Ein schönes Tor - sein zweites in der Bundesliga - gelang Grillitsch in der Hinrunde 2016/17 gegen Eintracht Frankfurt. © nordphoto
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs Eintracht Frankfurt
Einen langen Ball nahm er gekonnt im Lauf an und ließ den Ball mit einem Volley in den Winkel segeln. © nordphoto
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs Eintracht Frankfurt
Wieder wurde ausgelassen gejubelt... © nordphoto
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs Eintracht Frankfurt
... doch auch dies mal stand am Ende eine 1:2-Niederlage. © nordphoto
GER, 1.FBL, Werder Bremen vs Eintracht Frankfurt
Im Winter 2016/2017 mehrten sich die Spekulationen, dass Grillitsch Werder am Saisonende verlassen könnte. Sein Berater besuchte ihn sogar im Trainingslager. © nordphoto
GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
Am 16. Januar 2017 wurde schließlich der ablösefreie Wechsel zur TSG 1899 Hoffenheim bekanntgegeben. Bis Ende der Saison blieb er in Bremen - seit Sommer 2017 ist der Kraichgau seine neue sportliche Heimat. © nordphoto

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare