Eine Delegation aus Jugendtrainern und Verantwortlichen des Nachwuchsleistungszentrums des SV Werder Bremen war beim Training von Florian Kohfeldt zu Gast.
+
Eine Delegation aus Jugendtrainern und Verantwortlichen des Nachwuchsleistungszentrums des SV Werder Bremen hat eine Trainings-Einheit von Trainer Florian Kohfeldt beobachtet.

Trainings-Beobachtung beim SV Werder

Spezielle Einheit am Osterdeich: Werder-Coach Florian Kohfeldt trainiert die Trainer

Bremen - Es war eine Trainingseinheit mit Seltenheitswert, die Florian Kohfeldt da am Donnerstagmorgen auf den Plätzen am Osterdeich abhielt, denn von seinen Profis war in Ilia Gruev nur ein einziger dabei. Zudem hatte der Coach des SV Werder Bremen sieben U23-Spieler um sich herum versammelt - und gleich 13 Beobachter aus dem Nachwuchsleistungszentrum des Vereins, die sich die Einheit aufmerksam ansahen.

„Es gibt schon in der gesamten Zeit, in der Florian Kohfeldt Cheftrainer ist, einen engen Austausch zwischen Profibereich und Leistungszentrum“, erklärte Thomas Schaaf, der sich als Technischer Direktor federführend um die Verzahnung beider Bereiche kümmert. Das Ziel des SV Werder Bremen ist dabei die Entwicklung einer einheitlichen Spielphilosophie, die vom Bundesliga-Team bis hinunter in die jüngsten Leistungsmannschaften verfolgt werden soll. Aus diesem Grund ließen sich die hauptamtlichen Jugendtrainer am Donnerstag von Kohfeldt einige Übungen zeigen.

Jungprofi Ilia Gruev und die U23-Spieler Eren Dinkci, Maik Nawrocki, Julian Rieckmann, Kebba Badjie, Kyu-hyun Park, Abdenego Nankishi sowie Torhüter Eduardo dos Santos Haesler absolvierten ein Kleinfeld-Spiel auf vier Mini-Tore, übten das Angreifen in Überzahl und die Ballzirkulation.

Werder Bremen: Trainer Florian Kohfeldt lässt Jugendtrainer Einheit beobachten und diskutieren

„Jetzt in der Länderspielpause, wo der Cheftrainer vielleicht einen Moment mehr Zeit hat als sonst, haben wir die Chance genutzt, ein Training genau zu beobachten, um die Inhalte mitzunehmen“, erklärte Schaaf. Eine Gelegenheit, die sich Werder Bremen in den vergangenen Monaten coronabedingt nicht geboten habe. „Da ist es äußerst schwierig gewesen. Wir haben alles ausbremsen müssen“, berichtete Schaaf.

Im nächsten Schritt sollen nun Diskussionen über die Einheit folgen. Im Mittelpunkt steht für die Nachwuchstrainer dabei die Frage, wie sich die Inhalte auf die eigenen Teams übertragen lassen. „Es geht darum, zu schauen, was wir von dem, was uns aufgezeigt wurde, mitnehmen wollen“, sagte Schaaf - und betonte: „Wir sind sehr froh darüber, dass sich Florian dafür die Zeit genommen hat. Die Einheit ist ein Mehrwert für unsere Trainer im Leistungszentrum, was zwangsläufig auch auf unsere Talente übergeht.“ (dco) Auch interessant: Am Freitag steigt dann das Testspiel des SV Werder Bremen gegen den FC St. Pauli.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare