+
Luca Plogmann könnte bei Werder Bremen schneller wichtig werden als geplant.

Kein Ersatz für Kapino

Kohfeldt vertraut Plogmann

Grassau - Das Verletzungspech der Bremer Torhüter ist schon unheimlich – und für die Saison nicht ganz ungefährlich.

Denn sollte es nun auch Jiri Pavlenka erwischen, müsste der erst 18-Jährige Luca Plogmann ran. Natürlich sei das nicht optimal, meinte Werder-Coach Florian Kohfeldt, betonte aber zugleich: „Wir haben ein Grundvertrauen in Luca. Ich würde auch schlafen können, wenn er spielen müsste.“

Drobny nächste Woche wieder dabei

Eigentlich sollte Stefanos Kapino (24) die Rolle des Ersatzmannes übernehmen. Aber der Neuzugang aus Nottingham hat sich schon in seinem zweiten Training eine Muskelsehnenverletzung im Oberschenkel zugezogen. Er ist bereits zu weiteren Untersuchungen aus dem Trainingslager in Grassau abgereist.

Wie lange er ausfällt, konnte Kohfeldt nicht sagen: „Es können sechs Wochen werden, aber keine sechs Monate.“ Deswegen sei es auch nicht geplant, noch einen weiteren Keeper zu verpflichten. Zumal Notnagel Jaroslav Drobny (39) nach seiner Wadenverletzung nächste Woche wieder dabei sein soll.

Schon gelesen?

Als frecher Kapitän verlässt Kruse seine Komfortzone

Kein neuer Sechser: Ole Käuper soll es richten

Verfolgt das Trainingslager in Grassau in unserem Ticker

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare