Maximilian Eggestein
+
Maximilian Eggestein hat Werder-Trainer Florian Kohfeldt gegen Borussia Mönchengladbach besonders überzeugt.

Nach 2:2 gegen Gladbach

Kohfeldts Sonderlob für Eggestein

M'gladbach - Auf einmal legte er los. Ungefragt. „Ich muss das jetzt einfach mal machen“, meinte Florian Kohfeldt und tat, was er sich sonst verbietet: Er setzte zur Einzelkritik an.

Nicht über jeden seiner Spieler, sondern nur über einen: Maximilian Eggestein. „Ich muss ihm ein absolutes Sonderlob aussprechen. Was der heute abgerissen hat im Mittelfeld – und dann bereitet er auch noch das Tor mit vor! Es ist einfach eine Wohltat, mit einem Spieler mit einer so hohen taktischen Intelligenz zusammenzuarbeiten“, sagte Kohfeldt und sah danach in einigermaßen erstaunte Journalisten-Gesichter.

Kohfeldt: „Das war richtig, richtig gut“

Denn nahezu alle hatten Mittelfeldmann Eggestein trotz Spitzenwerten in allen Lauf-Statistiken und trotz der Hereingabe, die zum Ausgleich führte, eher durchschnittlich gesehen. Die Noten? Hier eine „3“, dort eine „4“ – aber die Ausreißer nach oben waren am Samstagmorgen in der Berichterstattung über die Partie nicht dabei für Eggestein. Auch die User der DeichStube gaben Eggestein überwiegend eine „3“ (57 Prozent).

Kohfeldt hätte ganz sicher anders abgestimmt. Für ihn war Eggestein der Mann des Abends: „Ich mache das sonst nie, aber diesmal hebe ich ihn heraus. Das war richtig, richtig gut.“

Schon gelesen?

Handelfmeter? Werder und Eggestein im Glück

Johannssons Kampf gegen den neuen Spitznamen

Netzreaktionen: „Erlösung durch Reinknüppelung“

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare