+

Vertrag bis 2019

Trinks jetzt in Chemnitz

Es war der 18. Mai 2009, als aus Florian Trinks eine der größten Werder-Hoffnungen der damaligen Zeit wurde. Mit seinem Tor in der Verlängerung schoss er die deutsche U 17-Auswahl im Finale der Heim-EM zum 2:1-Sieg über die Niederlande und damit zum Titel.

Trinks war ein Held, stand sogar auf einer Stufe mit Mario Götze, Shkodran Mustafi, Marc-Andre ter Stegen und Marvin Plattenhardt. Aber während der Weg der U 17-Kollegen von damals weiter bergauf bis in die Nationalmannschaft und bei Götze sowie Mustafi sogar zum Weltmeistertitel führte, ging es bei Trinks nicht voran. 

Nach 14 Bundesliga-Einsätzen für Werder Bremen und weiteren zwei für Greuther Fürth ist der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler mittlerweile bei Drittligist Chemnitzer FC gelandet. Trinks unterschrieb beim CFC bis 2019. „Florian verstärkt unser zentrales Mittelfeld und wird uns spielerisch nach vorne bringen“, sagt Chemnitz-Coach Horst Steffen über den Ex-Bremer.

Trinks war beim SV Werder ausgebildet worden, schaffte trotz der 14 Erstliga-Auftritte (ein Tor) aber nicht den Durchbruch. Über Greuther Fürth landete er 2016 in Ungarn bei Ferencvaros Budapest, war dort zuletzt aber nicht einmal mehr zweite Wahl. 

Nun also der Schritt in die Dritte Liga, der für Florian Trinks auch ein großer Schritt Richtung Heimat ist. Geboren wurde der Mittelfeldmann in Gera, nur 75 Kilometer von Chemnitz entfernt.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare