+
Der Ex-Bremer Franco di Santo wird trotz seines Wunsches nicht zum SV Werder Bremen zurückkehren.

Di Santo will, aber Werder nicht

Franco Di Santo-Rückkehr? Kein Thema bei Werder Bremen!

Bremen - Der Spieler würde gerne zu seinem ehemaligen Arbeitgeber zurückkehren, aber die Verantwortlichen des Vereins haben andere Pläne. Nach Informationen der DeichStube hat Werder Bremen kein Interesse an einer Rückholaktion von Franco Di Santo.

Der 31-jährige Stürmer, der aktuell für den brasilianischen Erstligisten Atletico Mineiro auf Torejagd geht, hatte in einem Interview mit dem „Weser Kurier“ offen mit einer Rückkehr zum SV Werder Bremen geliebäugelt und sich quasi selbst ins Schaufenster gestellt. Doch zu einem Transfer wird es nicht kommen. Die Bremer um Sportchef Frank Baumann haben andere Pläne, sind nicht an einer erneuten Verpflichtung von Franco di Santo interessiert.

Der ehemalige argentinische Nationalspieler (drei Länderspiele) stand an der Weser zwischen 2013 und 2015 unter Vertrag, lief in insgesamt 51 Pflichtspielen für die Grün-Weißen auf und erzielte in dieser Zeit 18 Tore für den Club. Im Sommer 2015 verließ er Werder zum FC Schalke 04. 

Derweil stellt sich die Frage, wie es bei den Grün-Weißen nach der Coronavirus-Krise weitergeht. Droht Werder Bremen im Sommer der große Ausverkauf? (mwi)

Zur ersten Meldung:

Franco Di Santo liebäugelt mit Rückkehr zu Werder Bremen

Seine sportliche Bilanz konnte sich sehen lassen, bei den Fans war er entsprechend beliebt, bis sie ihm seinen plötzlichen Abschied in Richtung Schalke 04 mächtig übel nahmen - und nun liebäugelt Franco Di Santo offen mit einer Rückkehr zu Werder Bremen.

„Ich habe immer gesagt, dass ich mit Bremen eine besondere Verbundenheit habe. Das war mein erster Verein in Deutschland, auch als ich bei Schalke war und gefragt wurde, habe ich immer gesagt, dass Werder Bremen mein Club ist", sagte Franco di Santo, der aktuell bei Atletico Mineiro unter Vertrag steht, dem „Weser Kurier“. Und weiter: „Deswegen wäre es für mich eine Freude, zurück zu Werder zu kommen.“

Im Sommer 2013 hatten die Bremer den heute 31-jährigen Angreifer ablösefrei von Wigan Athletic aus England verpflichtet. Zwei Jahre später brachte er Werder beim Verkauf an Schalke 04 dann sechs Millionen Euro ein. In der Zwischenzeit hatte Di Santo 51 Pflichtspiele für Werder Bremen bestritten, in denen ihm insgesamt 18 Tore gelungen waren. 

Franco di Santo würde sich sehr über Wechsel zu Werder Bremen freuen

In 24 dieser Partien stand der Argentinier gemeinsam mit Davie Selke auf dem Platz - und gegen eine Wiedervereinigung des Sturmduos hätte er nichts einzuwenden. „Ich habe natürlich gesehen, dass Werder Davie Selke zurückgeholt hat, weil Tore benötigt werden. Ich habe mich darüber gefreut, weil ich mit ihm gespielt habe“, sagte Di Santo - und betonte: „Jetzt fehle nur noch ich!“

Laut eigener Aussage kann Franco Di Santo am Jahresende ablösefrei wechseln, auch vorher dürfte er nicht mehr allzu teuer sein. Über eine Bremer Kontaktaufnahme würde er sich jedenfalls freuen. „Ein Anruf von Frank Baumann ist mir immer willkommen. Ich habe sehr gute Erinnerungen an Frank“, sagte er über Werders Sportchef. (dco)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare