+
Werder-Sportchef Frank Baumann.

Harnik und Schürrle waren und sind kein Thema

Baumann bastelt weiter

Bremen - Weihnachten ist vorbei – und das wohl größte Geschenk für die Werder-Fans lag nicht unterm Baum: ein neuer Außenstürmer – also der Ersatz für den so lange verletzten Fin Bartels (Achillessehnenriss). Aber vielleicht wird es auch ein echter Silvesterkracher.

Sportchef Frank Baumann bastelt jedenfalls weiter am Kader des SV Werder für das neue Jahr und hat dabei nach Informationen der DeichStube weiterhin eine große Lösung für den Angriff im Visier. Neuigkeiten in Sachen Transfers gibt es aber noch nicht, erklärte Baumann nun auf Nachfrage. Die zuletzt ins Spiel gebrachten Martin Harnik (Hannover 96) und Andre Schürrle (Borussia Dortmund) waren und sind jedenfalls kein Thema.

Im Fall Harnik meldete sich dabei sogar 96-Boss Martin Kind zu Wort. „Alles Unsinn“, sagte Kind dem „Sportbuzzer“ zu einer angeblichen Anfrage des SV Werder, die er persönlich abgelehnt haben soll. Das hatte „Mein Werder“ berichtet. „Weder gab es eine Anfrage noch eine Absage, ich weiß nicht, wo das herkommt. Das ist überhaupt kein Thema“, betonte Kind. Es sei ja auch Wahnsinn, einen absoluten Leistungsträger an einen Konkurrenten im Abstiegskampf abzugeben. Mit sechs Treffern ist Harnik Hannovers bester Torschütze in dieser Saison. Er ist aber auch einer der besten Freunde von Max Kruse. Der Werder-Star hatte kürzlich verraten, dass er gerne wieder mit Harnik zusammen in Bremen spielen würde – so wie von 2006 bis 2009.

Schürrle zu teuer für Werder

Die Wiedervereinigung von Max und Martin wird es so schnell nicht geben. Noch ausgeschlossener ist ein Wechsel von Schürrle an die Weser. Das Gerücht von einem Bremer Interesse tauchte zuletzt immer mal wieder auf. Doch allein schon aus finanziellen Gründen war Schürrle für Werder nie ein Thema. Dortmund hat im Sommer 2016 eine Ablöse von 30 Millionen Euro an den VfL Wolfsburg überwiesen und den Nationalspieler mit einem äußerst lukrativen Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der Weltmeister von 2014 verdient geschätzte sechs Millionen Euro pro Saison. Selbst als Leihspieler würde er bei Werder das Gehaltsgefüge sprengen. 

Andre Schürrle am 28. Oktober in der Partie Hannover 96 vs. BVB Borussia Dortmund.

Der VfB Stuttgart sieht darin offenbar kein Problem und will den 27-Jährigen laut „Ruhrnachrichten“ ausleihen. Das wäre schon der zweite Hammer-Transfer der Schwaben in diesem Winter. Vom VfL Wolfsburg hatte der abstiegsbedrohte VfB den verlorenen Sohn Mario Gomez zurückgeholt.

Noch ein paar Tage Zeit

Und Werder? Noch ist nichts passiert. Bis zum Trainingslager am 1. Januar sind allerdings auch noch ein paar Tage Zeit. Und selbst danach könnte Sportchef Baumann noch bis Ende des Monats auf dem Transfermarkt tätig werden.

Schon gelesen?

Werder-Jahresrückblick Teil 1: Delaneys Ankunft - Wiedwalds Sternstunde - Fritz‘ Verletzung

Lamine Sane: Werders bester Zweikämpfer

Schon gesehen?

DeichStuben-Outtakes Januar - April 2017

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare