Werder-Training im Zillertal

Freizeit statt Rafting: Werders Team-Building-Aktion im Trainingslager fällt ins Wasser

Zell am Ziller – Es wurde gejohlt, gejubelt und gelitten. Nach den Strapazen der vergangenen Tage stand für die Profis des SV Werder Bremen am Donnerstag ein eher regeneratives und spielerisches Programm im Zillertal-Trainingslager an.

Chefcoach Ole Werner hatte sich mit seinen Assistenten einen kleinen Parcours ausgedacht, in kleinen Gruppen mussten die verschiedenen Stationen absolviert werden. Natürlich ging es um Punkte, was der Einheit am Morgen zusätzliche Würze verlieh. Die Spieler des SV Werder Bremen mühten sich bei Lupfern, Kopfball-Stafetten oder Passspielchen redlich, das Verliererteam musste später zum Spießrutenlauf an den Kollegen vorbei, die einige Klapse auf den Rücken verteilten. Bei diesem Spaß fehlten lediglich Nicolai Rapp, Felix Agu und Jascha Brandt, die allesamt individuell trainierten.

Werder Bremen-Training: Nur eine lockere Einheit am Donnerstag - Team-Building-Maßnahme fällt aus

Ansonsten war aber auch von den übrigen Bremern an diesem Tag nicht allzu viel zu sehen. Eine zusätzlich Übung, in der erneut das gemeinsame Verschieben auf dem Platz einstudiert wurde, hatte es zu früher Stunde noch gegeben, mehr aber auch nicht. Eigentlich hatte Ole Werner für den Nachmittag als Team-Building-Maßnahme einen Rafting-Ausflug vorgesehen, der musste aufgrund mehrerer Regenschauer in Tirol aber ausfallen. So genossen die Spieler des SV Werder Bremen im Hotel ihre Freizeit. (mbü)

Rubriklistenbild: © gumzmedia

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare