+
Das Duell von Werder Bremen und Eintracht Frankfurt am Sonntag wurde schon vorher eröffnet. Die Protagonisten: Florian Kohfeldt (vlnr.), Frank Baumann, Adi Hütter, Fredi Bobic.

Befremden neben dem Platz

Das Duell vor dem Duell: Werders Kohfeldt und Baumann gegen Frankfurts Hütter und Bobic

Bremen – Nanu, was ist denn da los? Zwischen den Chefs des SV Werder Bremen und Eintracht Frankfurt knistert es ein wenig vor dem Bundesliga-Duell der beiden Teams am Sonntag (18.00 Uhr, DeichStuben-Liveticker).

Gründe: Adi Hütters Plauderei über ein vor zwei Jahren mit Frank Baumann geführtes Kontaktgespräch sowie Fredi Bobics Rat an Florian Kohfeldt, sich am Spielfeldrand besser ein wenig zurückzunehmen. Beides konterten die Verantwortlichen des SV Werder Bremen am Freitag – mit Humor, aber auch mit ein bisschen Schärfe.

SV Werder Bremen: Danke an Dr. Bobic, aber Florian Kohfeldt kommt schon klar

Der Coach des SV Werder Bremen, Florian Kohfeldt, reagierte ziemlich locker auf den Hinweis von Eintracht-Manager Bobic, sich am Spielfeldrand weniger temperamentvoll zu präsentieren. Das berge schließlich einerseits die Gefahr, „als junger Trainer schnell zu verbrennen“, andererseits auch gesundheitliche Risiken: „Wenn er den Job 20, 30 Jahre machen möchte, muss er aufpassen, dass er mit der Art nicht nach fünf Jahren fertig ist. Körperlich fertig, für das Herz ist das nicht gut.“

Kohfeldt lacht freilich amüsiert darüber. „Als Trainer habe ich einen zeitintensiven Job. Da muss ich meine sportlichen Aktivitäten an den Spielfeldrand verlegen, sonst schaffe ich das nicht.“ Ansonsten sei er „medizinisch in guten Händen.“ Also: Danke an Dr. Bobic, aber Kohfeldt kommt schon klar.

SV Werder Bremen: Adi Hütter plaudert aus Nähkästchen - Frank Baumann not amused

Weniger locker nimmt Werder-Sportchef Frank Baumann, dass Frankfurts Trainer Adi Hütter aus dem Nähkästchen geplaudert hat. Bevor Werder Bremen vor knapp zwei Jahren Kohfeldt als Chefcoach in Bremen installierte, hatte Baumann auch die Option Hütter geprüft. Der stand damals bei den Young Boys Bern unter Vertrag. Man traf sich in der Schweiz. Dass Hütter dies nun öffentlich bestätigte, schmeckt Baumann nicht. Jedenfalls lässt sich seine Aussage so deuten.

„Es ist richtig, dass wir damals ein unverbindliches, vertrauliches Gespräch geführt haben. Dabei hat sich herausgestellt, dass er nicht auf dem Markt ist.“ Dass die Verabredung zur Vertraulichkeit nicht ewig gehalten hat, ist der Grund für einen bissigen Unterton bei Baumann: „Es muss jeder für sich bewerten, was er nach außen gibt. Das betrifft auch Ratschläge an Trainer anderer Clubs.“ (csa)

Mehr News zum SV Werder Bremen

Fredi Bobic, der Manager von Eintracht Frankfurt zeigt Begeisterung für Kohfeldts Art und Arbeit. Aber der Ex-Profi übte auch Kritik am Verhalten des Bremer Coaches – verbunden mit einem gutgemeinten Rat. Das Lazarett lichtet sich: Ömer Toprak ist zurück bei Werder Bremen und bekommt gegen Frankfurt eine Art Einsatzgarantie. In der letzten Partie des siebten Bundesliga-Spieltags geht es für Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt darum, den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten. Am Samstagnachmittag trifft Werder Bremen auf Hertha BSC – Werder-Coach Florian Kohfeldt schaut bei Ante Covic und Hertha gerne zu und lobt die Entwicklung in den letzten Spielen.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare