+
Auch im siebten Saisonspiel blieb Nouris Elf Sieglos.

Ein Kommentar

Eine Chance hat Nouri noch verdient

Werder Bremen konnte auch sein siebtes Saisonspiel in Folge nicht gewinnen. DeichStuben-Reporter Carsten Sander meint: Trainer Alexander Nouri sollte die Länderspielpause nutzen, um nach Lösungen zu suchen. Findet er keine, werden Konsequenzen unausweichlich sein. Ein Kommentar.  

Das Nordderby ist ein Mythos. Wird es immer bleiben. Aber eines ist das Nordderby nicht: Ein Wundermittel, das einen an Offensivschwäche leidenden und dahinsiechenden Patienten plötzlich putzmunter vom Krankenbett aufspringen lässt. Werder Bremen ist dieser Patient, und er hat beim 0:0 im 107. Nordderby der Fußball-Bundesliga beim Hamburger SV gezeigt, dass es schlecht um ihn bestellt ist.

Wieder kein Tor geschossen– das ist schlimm. Wieder kein Tor kassiert – das hat Schlimmeres verhindert. Aber ehrlich: So wie die Bremer im Hamburger Volksparkstadion aufgetreten sind, muss man sich fragen, wie dieses Team endlich zum ersten Saisonsieg kommen will. Ohne Spielaufbau, mit Stürmern, die sich im großen Nichts verlieren. Werder, geht da echt nicht mehr?

Natürlich ist der Grund der Angriffs- und Tor-Krise beim Ausfall von Top-Star Max Kruse zu suchen. Aber nicht nur, sondern auch bei Trainer Alexander Nouri. Er hat der Mannschaft zwar das Verteidigen beigebracht, wie man – quasi nebenbei und wenigstens hin und wieder – vernünftige Angriffe initiiert, hat er ihr nicht vermittelt. Werder ist im Nordderby über weite Strecken so harmlos aufgetreten, als gäbe es die Punkte im Supermarkt auf dem Wühltisch zu kaufen und nicht durch Tore zu verdienen. Eine starke Anfangs- und eine etwas mutigere Schlussphase reichen nicht, wenn zwischendrin nur Leerlauf ist.

Werder, es muss sich etwas ändern! Und zwar schnell! So, wie die Mannschaft in den vergangenen Wochen aufgetreten ist, wird sie vielleicht kleckerweise Unentschieden einfahren, Siege bleiben aber dem Zufall überlassen.

Coach Nouri rückt nun in den Mittelpunkt der Diskussionen. Doch Zeit für einen Wechsel ist es noch nicht. Nouri hat jetzt in der Länderspielpause Zeit, sich Lösungen einfallen zu lassen. Die muss er finden und umsetzen. Das ist sein Job. Die Chance hat er verdient. Aber schafft er es nicht, werden Konsequenzen unausweichlich sein.

Fotostrecke: Werders Nullnummer beim Hamburger SV

Werders Philipp Bargfrede im Zweikampf mit Tatsuya Ito (li.). Ex-Bremer Aaron Hunt schaut zu. 
Werders Philipp Bargfrede im Zweikampf mit Tatsuya Ito (li.). Ex-Bremer Aaron Hunt schaut zu.  © nordphoto
HSV-Torhüter Christian Mathenia kann den Ball nicht festhalten, Ishak Belfodil setzt nach. 
HSV-Torhüter Christian Mathenia kann den Ball nicht festhalten, Ishak Belfodil setzt nach.  © nordphoto
Thomas Delaney mit dem Kopf - Werders beste Chance in der ersten Halbzeit.
Thomas Delaney mit dem Kopf - Werders beste Chance in der ersten Halbzeit. © nordphoto
Florian Kainz in der HSV-Zange.
Florian Kainz in der HSV-Zange. © nordphoto
Das Nordderby war mitunter hart umkämpft. Hier hängt sich Werder-Stürmer Ishak Belfodil voll rein. 
Das Nordderby war mitunter hart umkämpft. Hier hängt sich Werder-Stürmer Ishak Belfodil voll rein.  © nordphoto
Unterdessen auf der Werder-Ersatzbank...
Unterdessen auf der Werder-Ersatzbank... © nordphoto
Jiri Pavlenka entschärft einen Distanzschuss von Andre Hahn.
Jiri Pavlenka entschärft einen Distanzschuss von Andre Hahn. © nordphoto
Umkämpft, aber nicht schön - das Nordderby 17/18.
Umkämpft, aber nicht schön - das Nordderby 17/18. © nordphoto

Lest auch: Ultras erneut nicht im Volksparkstadion 

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare