In den den vergangenen drei Spielen zwischen Werder Bremen und dem SC Padeborn fielen 18 (!) Tore. Zuletzt jubelten Anthony Jung, Ömer Toprak und Co. im Januar 2022 nach einem 4:3-Sieg beim SCP.
+
In den den vergangenen drei Spielen zwischen Werder Bremen und dem SC Padeborn fielen 18 (!) Tore. Zuletzt jubelten Anthony Jung, Ömer Toprak und Co. im Januar 2022 nach einem 4:3-Sieg beim SCP.

Wissenswertes vor Werder gegen Paderborn

Spektakel-Garantie und Auswärtsexperten: Das Angeberwissen zu Werders DFB-Pokal-Spiel beim SC Paderborn

Bremen – Zugegeben: Allzu oft hat es das Duell zwischen dem SV Werder Bremen und dem SC Paderborn noch nicht gegeben – erst sechs Mal standen sich beide Clubs in ihrer Historie gegenüber. Vier Partien in der 1. Bundesliga, zwei in der 2. Liga. Doch diese sechs Spiele boten regelmäßig beste Unterhaltung. 27 Tore, also durchschnittlich 4,5 pro Begegnung, sind nur ein Beleg dafür. Kein Wunder also, dass sich vor dem siebten Aufeinandertreffen beider Clubs am Mittwoch (18 Uhr), ihrem ersten im DFB-Pokal, einige spannende Statistiken rund um die Partie angesammelt haben. Hier kommt das Angeberwissen zum Spiel.

Spektakel-Garantie: Wenn der SC Paderborn und der SV Werder Bremen aufeinandertreffen, dann stehen die Chancen auf ein spektakuläres Duell ziemlich gut. So fielen allein in den vergangenen drei Partien 18 Tore – also sechs im Schnitt! Zuletzt behielt der SV Werder, der in Paderborn übrigens noch nie verloren hat, im Januar mit 4:3 die Oberhand in der Home-Deluxe-Arena. Werder stellt aktuell mit 20 erzielten Toren die drittbeste Offensive der Bundesliga, Paderborn ist in der 2. Liga sogar noch deutlich treffsicherer – die Ostwestfalen erzielten in zwölf Spielen sensationelle 32 Treffer.

Verfolgt das DFB-Pokal-Spiel Werder Bremen gegen SC Paderborn im Live-Ticker der DeichStube!

Auswärtsmacht: Der SV Werder Bremen ist auswärts seit neun Pflichtspielen ungeschlagen (sechs Siege, drei Remis). In der Bundesliga gewann das Team von Trainer Ole Werner drei der vergangenen vier Begegnungen in der Fremde – gegen Hoffenheim (2:1), Bochum (2:0) und den BVB (3:2). Auch im DFB-Pokal waren die Grün-Weißen beim Nordost-Regionalligisten Energie Cottbus (2:1) erfolgreich. Zudem haben die Bremer in den letzten 18 Auswärtsspielen immer getroffen. Die letzte und bislang einzige Auswärtspleite im Kalenderjahr 2022 kassierten die Bremer am 12. März beim 1:2 in Heidenheim. Und apropos auswärts: Die letzten vier Duelle zwischen Werder und dem SC Paderborn gewann immer die Gastmannschaft.

Erste Hälfte „unterirdisch“, Schiri-Entscheidung „bemerkenswert“: Stimmen zu Werder Bremens DFB-Pokal-Aus in Paderborn!

Werder Bremen: Drei Experten für SC Paderborn-Spiele - und kaum DFB-Pokal-Gefahr gegen Zweitligisten

Drei Bremer Paderborn-Experten: Drei grün-weiße Protagonisten dürfen sich als ausgewiesene Paderborn-Experten bezeichnen: Niclas Füllkrug, Ole Werner und Mitchell Weiser. Füllkrug hat in seiner Laufbahn insgesamt drei Mal bei den Ostwestfalen gespielt – und alle drei Partien gewonnen. Der Top-Stürmer des SV Werder Bremen war in Paderborn einmal mit Nürnberg (1:0) und zweimal mit dem SVW (5:1 und 4:3) erfolgreich. Bei beiden Bremer Gastspielen traf „Lücke“ jeweils einmal. Auch Werder-Coach Ole Werner hat noch eine weiße Weste gegen den SC Paderborn (zwei Siege, ein Remis). Die beste Paderborn-Bilanz hat aber Werders Rechtsverteidiger Mitchell Weiser: Dem 28-Jährigen gelangen gegen den SC Paderborn vier Siege mit drei verschiedenen Teams (Kaiserslautern, FC Bayern, Leverkusen), bei 14:1 Toren. Am Mittwoch trifft Weiser dann erstmals mit Werder auf den SCP, nachdem er das letzte Duell beider Teams noch aufgrund einer Corona-Infektion verpasst hatte. Übrigens: Weiser erzielte sein einziges Tor im Dress des FC Bayern München im Februar 2015 – bei einem 6:0-Auswärtssieg in Paderborn.

Schon gelesen? Disco-Party, Corona-Vorgaben missachtet, angeschlagen: Marvin Ducksch sorgt bei Werder Bremen für Ärger!

Vorsicht, Stolpergefahr: Achtung, Werder! Die Bremer sollten die Pokal-Aufgabe beim SC Paderborn auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen, denn Werder hat sich im DFB-Pokal in der jüngeren Vergangenheit schon oft blamiert. Allerdings liegt das letzte Bremer Pokal-Aus gegen einen Zweitligisten schon 25 Jahre zurück. Am 13. September 1997 verloren die von Wolfgang Sidka trainierten Grün-Weißen mit 0:3 bei Eintracht Frankfurt. Ansonsten stolperte Werder Bremen mit Vorliebe über Drittligisten wie den 1. FC Heidenheim (2011), Preußen Münster (2012), den 1. FC Saarbrücken (2013), Arminia Bielefeld (2015), Sportfreunde Lotte (2016) und zuletzt den VfL Osnabrück (2021). (mwi) Schon gelesen? So sehen Fans das DFB-Pokal-Spiel Werder Bremen gegen SC Paderborn live im TV und im Livestream!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare