+
Werder-Sportchef Frank Baumann

„Müssen mit dem bestmöglichen Gegner rechnen“

Baumann warnt vor sieglosen Kickers

Bremen - Vier Pflichtspiele, noch kein Sieg – die Würzburger Kickers, Werders Gegner in der ersten Runde des DFB-Pokals, haben einen Fehlstart in die Dritte Liga hingelegt, schlimmer noch: Die Mannschaft hat im Jahr 2017 noch kein einziges Ligaspiel gewonnen.

Nach der Hinrunde in der zweiten Liga hatten die Würzburger noch als Sechster überwintert, es folgte eine beispiellose Talfahrt runter in Liga drei, wo es bisher ebenfalls nicht besser läuft. „Davon wird sich bei uns niemand blenden lassen“, betont Werders Sportchef Frank Baumann, „wir müssen mit dem bestmöglichen Gegner rechnen.“

Vier Mal in Runde eins ausgeschieden

Ohnehin, auch das hob der gebürtige Würzburger hervor, dürfe Werder aufgrund der eigenen Pokalhistorie in den vergangenen Jahren keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen. 

Zur Erinnerung: Seit 2011 schieden die Bremer vier Mal in Runde eins gegen einen Drittligisten aus. Immerhin scheinen die Spieler verstanden zu haben, was ihnen droht, wenn sie den Gegner nicht ernst nehmen. „Wenn wir da nicht voll an unsere Grenzen gehen, gewinnen wir da auch nicht“, sagt Fin Bartels, der allerdings gesperrt ist.

Die Pokalhelden von 1992 beim "Tach der Fans" 2017

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare