Trainer Alois Schwartz will den SV Sandhausen zu einem Heimsieg gegen Werder Bremen führen.
+
Trainer Alois Schwartz will den SV Sandhausen zu einem Heimsieg gegen Werder Bremen führen.

Werder gegen Sandhausen

Werder-Gegner Sandhausen im Check: Mit Schwartz zurück zu den Wurzeln

Sandhausen - Hoch hinaus wollte der Club, doch das Vorhaben scheiterte. Zurück zu den Wurzeln – so lautet nun das Motto in Sandhausen. Doch zur Ruhe kommt der nächste Gegner des SV Werder Bremen in der 2. Bundesliga nicht. Trainer Gerhard Kleppinger, das Urgestein des Vereins, wurde nach dem siebten Spieltag gefeuert. Grund: Erfolgslosigkeit. Ein alter Bekannter kehrte danach zurück: Alois Schwartz soll nun das Kunststück vollbringen, den abermaligen Klassenerhalt sicherzustellen. Werders Gegner im Porträt.

Die Historie

Der SV Sandhausen gehört längst zum Inventar der 2. Bundesliga. Seit 2012 ist der Verein aus der Kurpfalz schon Zweitligist. Eine Zeit, die stets geprägt war von Abstiegskampf. Vor einem Jahr sollte, so der Wunsch der Verantwortlichen um Präsident und Sportchef Jürgen Machmeier, der Überlebenskampf ein Ende haben. Ein einstelliger Tabellenplatz wurde angepeilt. Sandhausen ging dafür mächtig ins Risiko, tätigte kräftige Investitionen und leistete sich Neuverpflichtungen aus dem oberen Regal. Im Sommer 2020 kamen Spieler wie Diego Contento, Alexander Esswein und Daniel Keita-Ruel. Doch das Experiment ging gründlich schief. Es gab eine Neid-Debatte, bröckelnden Teamgeist und am Ende zwei Trainerwechsel (von Uwe Koschinat über Michael Schiele hin zu Kleppinger). Mit Platz 15 wurde der Klassenerhalt haarscharf gesichert nach einer total verkorksten Saison. Danach hieß es: Kommando zurück. Vor der laufenden Serie kam es zu einem radikalen Umbruch. 14 auslaufende Verträge wurden nicht verlängert, die Ansprüche wieder runtergeschraubt. Fast alle Neuen kamen aus der 2. oder 3. Liga – mit Ausnahme von Cebiou Soukou (Bielefeld) und Gianluca Gaudino (Bern).

Der Trainer

Alois Schwartz ist zurück, der Coach, der schon von 2013 bis 2016 in Sandhausen gearbeitet hat. Der 54-Jährige löste im September das Duo ab, das in der Rückrunde der Vorsaison übernommen hatte. Die beiden langjährigen Co-Trainer Gerhard Kleppinger (63), eine Bundesliga-Ikone mit Engagements in Uerdingen, Dortmund, Schalke, Karlsruhe, Hannover und Darmstadt, sowie dessen Kompagnon Stefan Kulovits (38). Beide waren zuvor seit gut acht Jahren im Verein engagiert. Kleppinger soll weiterbeschäftigt werden – mit einer Aufgabe im Scoutingbereich. Das Duo „Kleppovits“ hatte einen auf eine Saison befristeten Vertrag erhalten, jedoch mit weitreichenden Vollmachten, was die Zusammenstellung der Mannschaft betrifft. Kleppinger: „Der Kader trägt unsere Handschrift.“

Verfolgt das Zweitliga-Duell des SV Werder Bremen gegen den SV Sandhausen im Live-Ticker der DeichStube!

Ex-Werder-Bremen-Spieler Dennis Diekmeier ist der Star des SV Sandhausen

Der Star

Ein Tor, das Schlagzeilen schrieb: Dennis Diekmeier, das leibhaftige Symbol der Torlosigkeit im deutschen Profifußball, traf am 28. Spieltag der Saison 2019/20. Das Goldene Tor zum 1:0-Auswärtssieg der Darmstädter beim SV Wehen Wiesbaden, endlich das ersehnte Erfolgserlebnis in seinem 294. Spiel als bezahlter Fußballer. Kurze Zeit später erzielte er einen weiteren Treffer, ausgerechnet an seiner langjährigen Wirkungsstätte, der Arena des Hamburger SV. Der Bann war gebrochen für den bei Werder ausgebildeten Offensivverteidiger, der mal als großes Versprechen galt. Mit der U19-Nationalelf wurde der heute 31-Jährige 2008 Europameister in Tschechien, erhielt nach der Endrunde die Fritz-Walter-Medaille in Gold. 2008 zählte das Talent zum Bremer Profikader, brachte es aber nur auf 19 Spiele in der Reserve. Auch in Nürnberg und beim HSV konnte der in Thedinghausen geborene Außenverteidiger nicht die hohen Erwartungen erfüllen.

Nach dem Abstieg verließ er Hamburg mit auslaufendem Vertrag. Lange war er vereins- und vertragslos, hielt sich mit einem Personal-Trainer fit für die neue Aufgabe, die er erst im Januar 2019 beim damals abstiegsbedrohten SV Sandhausen begann. Inzwischen ist Diekmeier mit 203 Bundesliga-Spielen mit Abstand der routinierteste Akteur im Aufgebot und Kapitän der Kurpfälzer. Erfolgreicher als auf dem Rasen präsentiert sich der Profi in den sozialen Netzwerken. Gemeinsam mit seiner Frau Diana hat er im Oktober 2019 den YouTube-Kanal „Team Diekmeier“ installiert und dabei schneller ein Erfolgserlebnis gefeiert denn als Torschütze. Ein knappes halbes Jahr später durfte er sich über rund 3000 Abonnenten freuen.

Werder Bremen-Gegner Sandhausen: Auch unter Trainer Alois Schwartz gibt es zwei Gesichter

Die Form

Auch unter Schwartz zeigt Sandhausen zwei Gesichter. Beim Einstand des Coaches verblüffte die Mannschaft mit einem unerwarteten 2:1-Erfolg in Hannover durch Treffer von Immanuel Höhn und Daniel Keita-Ruel, der von Schwartz wie fünf andere Akteure ins Team genommen worden war. Eine Woche später beim Heimdebüt des Trainers setzte es beim 1:6 gegen Darmstadt eine derbe Schlappe, nach der sich Schwartz bei den Fans entschuldigte. Am vergangenen Spieltag in Rostock glückte ein Punktgewinn (1:1). Mit bisher acht Punkten ist Sandhausen im Tabellenkeller beheimatet.

Die Besonderheit

Es war der Plan von Dietmar Hopp, des SAP-Gründers und Milliardärs, der in jener Region in jeder Hinsicht den Ton angibt. Hopp wollte 2005 den damaligen Regionalligisten TSG Hoffenheim mit dem Oberligisten SV Sandhausen und dem Verbandsligisten FC Astoria Walldorf fusionieren lassen. So sollte in der Kurpfalz ein Fußball-Gigant aufgebaut werden mit dem Ziel, möglichst rasch in die Bundesliga aufzusteigen. Beim DFB wurden die Fusionspläne abgesegnet. Der Name des Konstrukts: entweder FC Kurpfalz Heidelberg oder HSW Heidelberg 06. Doch es kam nicht dazu. Wegen Vorbehalten und Widerständen in Sandhausen. Hopp musste umdenken. Ohne Partner möbelte er mit einer immensen Anschubfinanzierung die TSG Hoffenheim auf und katapultierte den Verein ins Oberhaus. (hgk) Lest auch: Mit Leonardo Bittencourt? Die Startelf-Aufstellung des SV Werder Bremen gegen Sandhausen!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare