Werder Bremen gegen FC Groningen - Testspiel im Live-Ticker: Niclas Füllkrug erzielt einen Doppelpack für Werder!
+
Marvin Ducksch (l.) traf drei Mal, Niclas Füllkrug (M.) zwei Mal: Werder Bremen schlägt den FC Groningen im Testspiel klar und deutlich mit 6:1.

Ducksch und Füllkrug in Torlaune

Erst abgesagt, dann Tor-Festival: Werder Bremen fertigt Groningen im Testspiel ab - „Abläufe immer besser“

Bremen – Nein, glücklich war der SV Werder Bremen nicht, wie das eigentlich in Delmenhorst angesetzte und dann abgesagte Testspiel gegen den FC Groningen letztlich ausgetragen werden musste – geheim auf Platz 12 am Weserstadion ohne Zuschauer. Bis kurz vor dem Anpfiff hatte auch nicht darüber berichtet werden dürfen, so war es von den Behörden aus Sicherheitsgründen angeordnet worden.

Der Bundesliga-Aufsteiger konnte sich aber mit einem starken Auftritt und einem 6:1 (3:1)-Torfestival gegen den niederländischen Erstligisten trösten. Eine Woche vor dem Pflichtspielstart im DFB-Pokal gegen Regionalligist Energie Cottbus tankten vor allem die „hässlichen Vögel“ jede Menge Selbstvertrauen, Marvin Ducksch traf gleich drei Mal und Niclas Füllkrug zwei Mal. Zudem feierte der starke Neuzugang Lee Buchanan seine Tor-Premiere im Dress des SV Werder Bremen – einem ganz besonderen dazu: Die eigentlich Grün-Weißen waren erstmals im pfirsichfarbenen Auswärtstrikot angetreten.

„Bis auf die ersten Minuten haben wir das wirklich sehr ordentlich gemacht. Wir haben die Intensität hoch gehalten, und die Abläufe werden immer besser“, lobte Clemens Fritz als Leiter Profifußball, wollte aber keineswegs in Euphorie verfallen: „Man muss das Ergebnis schon richtig einordnen. Groningen war heute – bei allem Respekt – nicht der Maßstab.“ Die Niederländer hatten schon bei der Anreise aus ihrem Trainingscamp in Lohne nicht das nötige Tempo gehabt, weshalb die Partie 15 Minuten später beginnen musste.

Werder Bremen gegen FC Groningen: Marvin Ducksch dreht mit Doppelpack vor der Pause das Testspiel

Dann legten die Gäste aber ziemlich forsch los und gingen früh durch Cyril Ngonge in Führung (10.). Bei dem schnellen Konter hatte die Defensive des SV Werder Bremen gar nicht gut ausgesehen, was Trainer Ole Werner ziemlich geärgert haben dürfte. Denn er probierte erneut eine Dreierkette ohne Niklas Stark in der Mitte aus. Der Neuzugang, der als Abwehrchef eigentlich gesetzt schien, fehlte sogar komplett in der vermeintlichen A-Elf und kam erst im zweiten Testspiel des Tages gegen den FC Emmen zum Einsatz. Gegen den FC Groningen verteidigte Milos Veljkovic im Zentrum, flankiert von Amos Pieper und Marco Friedl. „Der Konkurrenzkampf bei uns ist groß“, merkte Fritz auf Nachfrage dazu an.

Abgesehen von der Anfangsphase hatte die Abwehr fast alles im Griff. Die beiden Außenverteidiger Mitchell Weiser und Lee Buchanan halfen dabei nicht nur gut mit, sondern setzten auch Akzente nach vorne. Und dorthin verlagerte sich das Spiel von Werder Bremen mehr und mehr. Marvin Ducksch reagierte nach einem abgeblockten Weiser-Schuss am schnellsten und lochte clever zum 1:1 ein (12.). Nur vier Minuten später ließ er per feinem Freistoß das 2:1 gegen den FC Groningen folgen und feierte das auch ohne Fans ausgiebig. Schließlich hatte er nach fast jedem Training in der Vorbereitung Freistöße geübt – gerne im unterhaltsamen Wettkampf mit Teamkollege Niklas Schmidt.

Werder Bremen-Testspiel gegen FC Groningen: Niclas Füllkrug trifft doppelt - seine ersten Tore der Vorbereitung

Werder Bremen war nun deutlich überlegen, zeigte gute Kombinationen – wie auch vor dem 3:1: Letztlich legte der durchgebrochene Romano Schmid quer auf Lee Buchanan, der cool vollstreckte. Der junge Engländer überzeugte auch mit schnellen Vorstößen und scharfen Flanken. „Er hat ein gutes Spiel gemacht“, lobte Fritz.

Von den Gästen konnte man das nicht behaupten. Radinio Balker ging gegen den diesmal sehr auffälligen Leonardo Bittencourt viel zu robust zu Werke – Elfmeter. Dass sich Niclas Füllkrug sofort den Ball schnappte, verwunderte nicht: Bis dahin war er noch torlos in der Vorbereitung gewesen. Von Ducksch gab es noch einen aufmunternden Klaps – und dann markierte Füllkrug sicher das 4:1 (51.). Das tat ihm sichtlich gut. Jetzt lief es auch für ihn. Nach einer tollen Kombination über Weiser und Ducksch knallte er die Kugel gekonnt flach in die linke Ecke – 5:1 für Werder Bremen (55.).

Werder Bremen gewinnt Testspiel gegen FC Groningen: Jens Stage fehlt und spielt erst gegen FC Emmen

Nun war wieder Marvin Ducksch an der Reihe. Nach einem dummen Foul an ihm gab es Strafstoß, den der Torjäger diesmal selbst zum 6:1 verwandelte (69.). Kurz darauf lag er dann am Boden und musste am Fuß behandelt werden. Das sah zunächst gar nicht gut aus, aber Ducksch konnte dann ohne erkennbare Probleme auch noch die letzten Minuten absolvieren – wie alle anderen Kollegen auch. „Es war wichtig, dass jeder diese volle Belastung bekommen hat“, erklärte Fritz einen weiteren Sinn dieser Generalprobe vor dem Pflichtspielstart. Dass neben Stark auch Jens Stage im ersten Spiel gegen den FC Groningen fehlte, war allerdings schon etwas verwunderlich. Der Däne, für den Werder Bremen immerhin vier Millionen Euro Ablöse an den FC Kopenhagen überwiesen hat, gilt eigentlich auch als gesetzt.

Genauso verwunderlich ist übrigens, dass der FC Groningen am Sonntag in Lohne gegen den dortigen Regionalligisten vor Zuschauern antreten darf. In Delmenhorst und auch in Bremen war das aus Sicherheitsgründen und Personalengpässen bei der Polizei am Samstag nicht möglich gewesen. „Natürlich hätten wir uns eine andere Atmosphäre in einem Stadion mit Fans gewünscht“, meinte Fritz: „Aber wir können es nicht ändern. Dafür ist der Platz richtig gut.“ Und von ein paar Zaungästen gab es auch Applaus. (kni)

Werder Bremen: Pavlenka – Pieper, Veljkovic, Friedl – Weiser, Groß, Buchanan – Schmid, Bittencourt – Ducksch, Füllkrug.

Zum Spielbericht vom 23. Juli 2022:

Marvin Ducksch, Niclas Füllkrug und Lee Buchanan machen es deutlich: Werder Bremen zerlegt FC Groningen im Testspiel

Bremen – Trainer Ole Werner hat eine Leistungssteigerung gefordert – und er hat sie bekommen. Gut eine Woche vor dem Pflichtspiel-Start im DFB-Pokal hat der SV Werder Bremen die Generalprobe gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen haushoch gewonnen. 6:1 (3:1) endete das erste von zwei Testspielen am Samstag.

Im fast geheimen Testspiel, das nach der Absage vor einigen Tagen schließlich mit kurzfristiger Ankündigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit doch ausgetragen und im Internet-TV übertragen wurde, zeigte der SV Werder Bremen, der mit einer A-Elf und Marco Friedl als Kapitän auflief, eine dominante Vorstellung auf Platz 12 in unmittelbarer Nachbarschaft des Wohninvest Weserstadions.

Der erste Treffer ging aber zunächst auf das Konto des FC Groningen. Nach einer Flanke von der rechten Seite ließ die Bremer Abwehr Cyril Ngonge sträflich frei stehen, sodass der nur den Fuß hinhalten musste (9.). Doch danach drehten die Bremer, die erstmals im lachs- beziehungsweise pfirsichfarbenen Auswärtstrikot spielten, auf. Marvin Ducksch glich nur vier Minuten nach dem Rückstand aus (13.) und drehte nur wenig später mit einem herrlichen Freistoß-Tor aus gut und gerne 25 Metern die Partie (16.). Lee Buchanan erhöhte vor der Pause auf 3:1 für Werder Bremen. Es war das erste Tor des neuen Linksverteidigers (37.).

Werder Bremen gewinnt Testspiel gegen den FC Groningen deutlich: Marvin Ducksch trifft dreifach

Während die Bremer über 90 Minuten mit der gleichen Elf spielten und die Belastung in den finalen Zügen der Saison-Vorbereitung noch einmal steigerten, wechselten die Niederländer zur Pause fast komplett durch. Doch auch im zweiten Durchgang spielte fast nur Werder Bremen. Niclas Füllkrug erhöhte nach einer sehenswerten Kombination mit Ducksch und Mitchell Weiser erst auf 4:1 (51.), dann per Strafstoß gar auf 5:1 (54.). Es waren die ersten beiden Tore in der Saison-Vorbereitung für den 29-Jährigen. Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal Marvin Ducksch, der einen Elfmeter herausholte und selbst zum 6:1 verwandelte (69.).

Im Anschluss an das Testspiel gegen den FC Groningen steht für eine völlig neue Mannschaft des SV Werder Bremen dann noch das Testspiel gegen den FC Emmen an. (han)

Werder Bremen: Pavlenka – Pieper, Veljkovic, Friedl – Weiser, Buchanan – Groß – Bittencourt, Schmid – Füllkrug, Ducksch.

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare