Der Moment des Unglücks: Werder Bremens Felix Agu foult Freiburgs Vincenzo Grifo - es gibt Elfmeter - und eine gelbe Karte. Allerdings für den falschen Spieler!
+
Der Moment des Unglücks: Werder Bremens Felix Agu foult Freiburgs Vincenzo Grifo - es gibt Elfmeter - und eine gelbe Karte. Allerdings für den falschen Spieler!

Schiedsrichter-Fauxpas gegen Freiburg

Felix Agu foult - und Lee Buchanan sieht dafür Gelb: Karten-Verwirrung bei Werder-Spiel in Freiburg

Freiburg - Dass es für die Aktion in der 79. Minute eine Gelbe Karte geben musste, war absolut unstrittig. Insofern hat Bastian Dankert alles richtig gemacht, indem er die Verwarnung aussprach - und doch lag der Schiedsrichter falsch. Denn mit dem Adressaten hatte er sich vertan. Während Werders Bremens Auswärtsspiel beim SC Freiburg (0:2) hatte Felix Agu seinen Gegenspieler Vincenzo Grifo kurz vor Schluss im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, woraufhin es Elfmeter für die Hausherren gab - und Lee Buchanan die Gelbe Karte sah.

Der Weg von Werder Bremens Leiter Profifußball Clemens Fritz führte nach dem Abpfiff deshalb direkt in die Schiedsrichterkabine. „Ich wollte den Fehler mit ihm besprechen“, erklärte Fritz, der beinahe erleichtert wirkte, dass es während der Partie nicht noch kurioser gekommen war. „Lee hat in einer späteren Situation ja tatsächlich gefoult. Ich will gar nicht wissen, was passiert wäre, wenn er ihm dann Gelb-Rot gezeigt hätte“, sagte der Ex-Profi. Im Gespräch mit dem Schiedsrichter ließ sich die Sache dann schnell aufklären.

Schiedsrichter-Fauxpas bei Werder Bremen gegen SC Freiburg: Lee Buchanan statt Felix Agu verwarnt

Auf Nachfrage ließ Bastian Dankert ausrichten, dass er sich bei der Verwarnung geirrt habe. Im Spielbericht wird der Unparteiische seinen Fehler entsprechend vermerken, sodass die Gelbe Karte nicht Lee Buchanan, sondern Felix Agu angelastet wird. (dco/kni) Schon gelesen? „Das darf uns niemals passieren“ - die Stimmen zu Werder Bremens Niederlage gegen den SC Freiburg!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare