+
Jiri Pavlenka zeigte im Spiel gegen den VfL Wolfsburg eine ganz starke Leistung für den SV Werder Bremen.

Werder gewinnt 3:2

Pavlenka: „Jedes Spiel ist bei uns Dramatik“ - die Stimmen zum Sieg gegen Wolfsburg

Endlich wieder gewonnen! Werder Bremen hat am Sonntag einen 3:2-Sieg gegen den den VfL Wolfsburg eingefahren - und freut sich über den ersten Dreier nach acht sieglosen Spielen. Die Stimmen.

Florian Kohfeldt (Werder-Trainer): „Klar war das ein Brustlöser für Werder. Ich glaube, man hat an der Reaktion der Jungs und von mir gemerkt, wie sehr das an uns genagt hat in den letzten Wochen, dass wir nicht gewonnen haben, dass wir es häufig nicht über die Zeit gebracht haben. Das ist ein guter Sieg gewesen, und jetzt haben wir nächste Woche das Heimspiel gegen Paderborn, und da wollen wir unbedingt nachlegen.“

Leonardo Bittencourt (Werder-Torschütze): „Wenn du so arbeitest und so viel Leidenschaft reinwirfst, dann wirst du belohnt. Das muss der Ansatz sein. Wir kriegen aber fast jedes Spiel zwei Gegentore. Das geht nicht. Das dürfen wir nicht ausblenden, weil wir heute gewonnen haben. Aber der Einsatz und der Wille heute – so muss das sein, dann gewinnst du die Spiele. Wir können diese drei Punkte nur dann vergolden, wenn wir zu Hause das Spiel gewinnen. Ich möchte mit der gleichen Intensität, der gleichen Leidenschaft, mit dem gleichen Herzen am Wochenende Paderborn schlagen.“

Milot Rashica (Werder-Doppel-Torschütze): „Ich bin sehr glücklich über die drei Punkte. Es war ein sehr wichtiges Spiel, sehr schwieriges Spiel für uns und wir sind sehr glücklich für die Fans und für jeden. Und wir hoffen, dass es so weitergeht. Wir haben gezeigt, dass wir Fußball spielen können und es nicht verdienen, in der Position zu sein, in der wir uns befinden. Und natürlich ist es immer gut, wenn man trifft, und wenn man dann noch gewinnt, ist es doppelt so schön.“

Jiri Pavlenka (Werder-Torwart): „Wir wollten natürlich hier gewinnen, und wir haben drei Punkte. Das ist wirklich wichtig für uns. Ich denke, in dieser Saison ist jedes Spiel bei uns Dramatik. Wir hatten zu viel Pech in dieser Saison und ich glaube das Spiel heute war das, was wir brauchten.“

Ludwig Augustinsson (Werder-Spieler): „Die letzten 15 Minuten waren glaube ich die längsten in meinem Leben. So viele lange Bälle und Freistöße... Der Sieg ist unglaublich wichtig und nach acht Spielen auch mal wieder verdient.“

Wout Weghorst (Wolfsburg-Spieler): „Das war nicht genug. Es hat einfach nicht gereicht. Es passiert uns leider zu oft, dass wir nach guten Spielen zurückfallen. Wir haben heute sehr viele Chancen herausgespielt, aber hatten natürlich auch mit dem Video-Beweis kein Glück gehabt. Das ist einfach scheiße. Aber gut, das ist einfach nicht genug und enttäuschend. Ich bin da nicht beim Schiedsrichter. Für mich war das ein Foul.“

*mit Stimmen von Sky und Werder.de

Mehr News zu Werder Bremen

Geschafft! Milot Rashica belohnt super-mutigen SV Werder Bremen - der Spielbericht zum Sieg gegen den VfL Wolfsburg. Jiri Pavlenka heißt jetzt wieder Krake - die Einzelkritik und Noten zum Werder-Sieg gegen WolfsburgTolle Geste von Milot Rashica - der Stürmer des SV Werder denkt bei seinem Torjubel an seine Heimat.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare