Anthony Jung kam bisher in zehn Zweitliga-Spielen für den SV Werder Bremen zum Einsatz.
+
Anthony Jung kam bisher in zehn Zweitliga-Spielen für den SV Werder Bremen zum Einsatz.

Eigene Befindlichkeiten zurückgestellt

Großes Lob für Werder-Neuzugang Anthony Jung

Bremen – Der Oktober war für Anthony Jung bis kurz vor dem Ende kein wirklich guter Monat beim SV Werder Bremen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit beim 0:3-Desaster in Dresden verlor der Abwehrspieler seinen Stammplatz, saß danach drei Mal in Folge auf der Bank und wurde dabei zwei Mal gar nicht berücksichtigt. Gegen den FC St. Pauli (1:1) kehrte der 30-Jährige in die Startelf zurück und zeigte wie auch eine Woche später in Nürnberg (2:1) eine ordentliche Leistung. Dafür gibt es nun ein großes Lob von Clemens Fritz, dem Leiter Profi-Fußball bei Werder.

„Entscheidend ist doch, dass man auch dann seine eigene Befindlichkeit zurückstellt, wenn man mal zwei Spiele nicht spielt. Tony war trotzdem für die Mannschaft da, das hat er super umgesetzt“, betonte Fritz und fügte noch an: „Er hat keinem von uns das Gefühl gegeben, dass er enttäuscht ist.“ Nach außen wirkte Anthony Jung allerdings schon frustriert, dass er sowohl in Darmstadt als auch in Sandhausen nur ein Bankdrücker gewesen war. Was wenig verwunderte: Denn der erfahrene Linksfuß hatte die Chance auf die Champions League gegen die 2. Liga getauscht. Jung verließ im Sommer als sehr beliebter Kapitän den frischgebackenen dänischen Meister Bröndby Kopenhagen. Es war damit gerechnet worden, dass er bei Werder Bremen eine ähnlich bedeutende Rolle einnimmt.

Werder Bremen: Anthony Jung spielt defensiv vielseitig und deutet Offensivqualitäten an

Doch Anthony Jung wurde nicht mal in den Mannschaftsrat gewählt. Dafür war er zunächst immerhin Stammspieler, wenn auch nicht unbedingt als linker Verteidiger einer Viererkette, seiner Lieblingsposition. Doch bei dieser Einschätzung widerspricht Fritz vehement: „Als wir uns mit Tony beschäftigt haben, war seine Vielseitigkeit auf dem Platz ein Grund, der für ihn gesprochen hat. Er kann hinten sowohl Linksverteidiger als auch Innenverteidiger und in einer Dreierkette spielen. Es ist schön zu sehen, dass es gut funktioniert.“

Jetzt auch Werder Bremen-Leiter Clemens Fritz positiv auf Corona getestet!

Eine Position hat Fritz dabei sogar noch vergessen: Bei Bröndby kam Jung in der vergangenen Saison in elf Pflichtspielen im linken Mittelfeld zum Einsatz. Im Spiel von Werder Bremen gegen den 1. FC Nürnberg ließ der 30-Jährige zuletzt bei einem Solo durchblicken, dass er durchaus auch Offensivqualitäten besitzt. (kni) Schon gelesen? „So wichtig ist kein Sportchef“ - Frank Baumann im Interview über seine Zukunft bei Werder Bremen!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare