+
Ex-Nationalspieler Didi Hamann

Ex-Nationalspieler über Werder-Profi

Hamann: Eggestein ist einer für Löw

Bremen. Der Neuanfang in der deutschen Nationalmannschaft findet ohne einen Werder-Profi statt. Und das ist ein Fehler, sagt der ehemalige Nationalspieler Dietmar Hamann im Interview mit der „Bild“-Zeitung.

Der 45-Jährige fordert ganz konkret die Berufung von Bremens Mittelfeldmann Maximilian Eggestein in die DFB-Elf. „Er hat das Potenzial zum Top-Spieler. Meiner Meinung nach muss Jogi Löw ihn auch zur Nationalmannschaft einladen“, sagt Hamann über den 21-Jährigen und argumentiert: „Wenn du einen Umbruch machen willst, muss Maxi dabei sein. Er bringt alles mit, was ein Klasse-Spieler braucht: Technik, Torgefahr, Laufbereitschaft. Zudem macht er einen bodenständigen Eindruck.“

Eggestein hat sich enorm schnell entwickelt

Maximilian Eggestein selbst hat Fragen zur Nationalmannschaft zuletzt immer zurückgewiesen. Kein Thema für ihn – jedenfalls noch nicht. Er fokussiert sich vorerst auf die U21, mit der er kurz vor der Qualifikation zur EM 2019 in Italien und San Marino steht. Was danach kommt? Eggestein mag nicht spekulieren. Hamann dagegen legt sich für den Bremer mächtig ins Zeug, macht Werbung für Eggestein: „Man darf auch nicht vergessen, dass er in der Vorsaison dem Druck im Abstiegskampf standgehalten hat – und das als junger Spiele. Sensationell!“

Maxi Eggestein im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg.

Tatsächlich hatte sich Maximilian Eggestein in einer sportlich schwierigen Zeit für Werder Bremen enorm schnell entwickelt. Bundesliga-Premiere im November 2014 mit noch nicht ganz 18 Jahren als zweitjüngster Werder-Debütant der Geschichte, Durchbruch dann in der vergangenen Saison. Mittlerweile steht er schon bei 60 Bundesliga-Spielen, am Wochenende erzielte er beim 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg sein viertes Erstliga-Tor. Für Hamann, als Profi unter anderem für den FC Bayern, FC Liverpool und Manchester City aktiv sowie 57 Mal für die DFB-Auswahl im Einsatz, reicht das, um eine Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw zu fordern.

Es wäre auch ein verdienst Kohfeldts

Sollte Eggestein irgendwann den Sprung zu Löw schaffen, wäre das auch ein Verdienst von Werder-Trainer Florian Kohfeldt, meint Hamann: „Viele Spieler haben eine enorme Entwicklung unter ihm genommen.“ Ohnehin hat der Sky-Experte ein sehr hohe Meinung von Kohfeldt. „Wenn er so weitermacht, werden die Angebote von Top-Clubs nicht ausbleiben“, prophezeit er.

Maxi Eggestein: Sein Werder-Weg in Bildern

Maximilian Eggestein hat das geschafft, wovon viele nur träumen können: Er ist Profi-Fußballer geworden. Darauf hat der Defensivspieler lange hingearbeitet.
Maximilian Eggestein hat das geschafft, wovon viele nur träumen können: Er ist Profi-Fußballer geworden. Darauf hat der Defensivspieler lange hingearbeitet. © gumzmedia
Maximilian Eggestein
2011 wechselte Eggestein vom TSV Havelse zum SV Werder und stach hervor. So schoss er in der Saison 2012/13 14 Tore für die U17 des Bremer Leistungszentrums. © imago
Zur Spielzeit 2014/15 rückte er in Werders U23 in der Regionalliga Nord auf, wo er sich auf Anhieb als Stammspieler im offensiven Mittelfeld durchsetzen konnte. Im Januar 2015 durfte Eggestein dann erstmals mit ins Trainingslager nach Belek, um sich weiter anzubieten und an den Profibereich gewöhnen zu können.
Zur Spielzeit 2014/15 rückte er in Werders U23 in der Regionalliga Nord auf, wo er sich auf Anhieb als Stammspieler im offensiven Mittelfeld durchsetzen konnte. Im Januar 2015 durfte Eggestein dann erstmals mit ins Trainingslager nach Belek, um sich weiter anzubieten und an den Profibereich gewöhnen zu können. © imago
Im Alter von 17 Jahren und 356 Tagen wohlgemerkt. Das macht ihn hinter Thomas Schaaf (17 Jahre und 353 Tage) zum zweitjüngsten Bundesliga-Spieler der Vereinsgeschichte.
Im Alter von 17 Jahren und 356 Tagen feierte er sein Profi-Debüt. Das macht ihn hinter Thomas Schaaf (17 Jahre und 353 Tage) zum zweitjüngsten Bundesliga-Spieler der Vereinsgeschichte. © gumzmedia
Vollends etablieren konnte sich der Mittelfeldspieler vorerst nicht bei den Profis. Eggestein war zunächst weiter in der U23 gefragt, mit der er im Mai 2015 den Aufstieg in die 3. Liga schaffte.
Vollends etablieren konnte sich der Mittelfeldspieler vorerst nicht bei den Profis. Eggestein war zunächst weiter in der U23 gefragt, mit der er im Mai 2015 den Aufstieg in die 3. Liga schaffte. © imago
Sein Startelfdebüt feierte der gebürtige Hannoveraner über ein halbes Jahr später - im August 2015. Werder gastierte bei Hertha BSC. Das Spiel endete 1:1.
Sein Startelfdebüt feierte der gebürtige Hannoveraner über ein halbes Jahr später - im August 2015. Werder gastierte bei Hertha BSC. Das Spiel endete 1:1. © imago
Mittlerweile ist der Jungprofi gereift, spielt im defensiven Mittelfeld eine immer größer werdende Rolle beim SV Werder.
Mittlerweile ist der Jungprofi gereift, spielt im defensiven Mittelfeld eine immer größer werdende Rolle beim SV Werder. © gumzmedia
Beim 3:0-Sieg gegen Schalke 04 im April 2017 schoss Eggestein sein erstes Tor für die Profis vor der eigenen Fankurve. Davon hatte Eggestein immer geträumt, wie er verriet.
Beim 3:0-Sieg gegen Schalke 04 im April 2017 schoss Eggestein sein erstes Tor für die Profis vor der eigenen Fankurve. Davon hatte Eggestein immer geträumt, wie er verriet. © gumzmedia
Anfang Juli verlängerte der Mittelfeldspieler vorzeitig seinen Vertrag an der Weser.
Anfang Juli verlängerte der Mittelfeldspieler vorzeitig seinen Vertrag an der Weser. © gumzmedia
Maximilian Eggestein
Zu Beginn der Saison 2017/18 war er häufig in der Startelf zu finden und stand in fast allen Partien auf dem Platz.  © gumzmedia
Maximilian Eggestein
Im Herbst 2017 wurde er außerdem erstmals in die deutsche U21-Nationalmannschaft berufen und bestritt die EM-Qualifikation mit dem Team. © imago
Maximilian Eggestein konnte sich während der Saison 2017/18 zu einem unangefochtenen Stammspieler entwickeln.
Maximilian Eggestein konnte sich während der Saison 2017/18 zu einem unangefochtenen Stammspieler entwickeln. © gumzmedia
Am 26. Spieltag konnte er einen wichtigen Treffer gegen den 1. FC Köln erzielen.
Am 26. Spieltag konnte er einen wichtigen Treffer gegen den 1. FC Köln erzielen. © gumzmedia
Auch in der Saison 2018/19 ist Eggestein im zentralen Mittelfeld gesetzt.
Auch in der Saison 2018/19 ist Eggestein im zentralen Mittelfeld gesetzt. © gumzmedia
Im März 2019 wurde Maxi Eggestein dann zum ersten mal von Bundestrainer Joachim Löw für die A-Nationalmannschaft berufen - für einen Einsatz im Testspiel gegen Serbien und im EM-Quali-Spiel reichte es aber noch nicht.
Im März 2019 wurde Maxi Eggestein dann zum ersten mal von Bundestrainer Joachim Löw für die A-Nationalmannschaft berufen - für einen Einsatz im Testspiel gegen Serbien und im EM-Quali-Spiel reichte es aber noch nicht. © Sielski-Press
Maximilian Eggestein hat im April 2019 seinen Vertrag bei Werder Bremen verlängert. Die Bekanntgabe folgte zwei Tage nach der Vertragsverlängerung von Bruder Johannes.
Maximilian Eggestein hat im April 2019 seinen Vertrag bei Werder Bremen verlängert. Die Bekanntgabe folgte zwei Tage nach der Vertragsverlängerung von Bruder Johannes. © gumzmedia

Mehr News zum SV Werder Bremen:

Es läuft es noch nicht rund: Nun meldet sich auch Werder Bremens Maximilian Eggestein zu Wort und spricht von einer "gefährlichen Situation".

Schon gelesen?

Die Kirche am Deich lassen: Darum sollten Werder-Fans entspannt bleiben

Zu große Hoffnung, zu großer Frust

Nach Anti-Nazi-Shirt-Vorfall: Security-Firma bittet um Entschuldigung

Schon gesehen?

„Dings vom Deich“: Wen suchen wir? - Folge 3

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare