Marvin Ducksch wurde aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader des SV Werder Bremen für das DFB-Pokal-Spiel gegen den SC Paderborn gestrichen.
+
Marvin Ducksch wurde aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader des SV Werder Bremen für das DFB-Pokal-Spiel gegen den SC Paderborn gestrichen.

Suspendiert aus disziplinarischen Gründen

Verschlafen! Werder verzichtet im Pokal gegen Paderborn auf Ducksch

Bremen – Beim Abschlusstraining am Dienstagmittag stand Marvin Ducksch ganz normal auf den Platz und bereitete sich mit den Kollegen auf das Pokalspiel des SV Werder Bremen am Mittwochabend beim Zweitligisten SC Paderborn (18 Uhr/Sky) vor. Dachten alle – fast alle. Denn Offizielle, Trainer, Mannschaft und Spieler selbst wussten da bereits: Ducksch wird in Paderborn nicht dabei sein, Werder hat ihn für diese Partie aus disziplinarischen Gründen suspendiert. Eigentlich sollte diese Nachricht erst kurz vor dem Spiel herauskommen, doch die „Bild“ hatte davon Wind bekommen – und deshalb ging Werder am Abend in die Offensive.

Update (19. Oktober 2022): Disco-Party, Corona-Vorgaben missachtet, angeschlagen! Marvin Ducksch sorgt bei Werder Bremen für Ärger!

„Wir können als Mannschaft nur erfolgreich sein, wenn sich alle an die Regeln halten“, erklärte Trainer Ole Werner in einer Meldung auf der Internetseite des Clubs mit. Marvin Ducksch habe am Sonntag, also am Tag nach der 0:2-Heimpleite des SV Werder Bremen gegen Mainz, „den größten Teil der verpflichtenden Regenerationsmaßnahmen“ verpasst und auch nicht an einer „wichtigen Mannschaftsbesprechung“ teilgenommen.

Werder Bremen suspendiert Marvin Ducksch - Stürmer verschläft offenbar Termine

Nach Informationen der DeichStube soll der Stürmer nicht bewusst gegen die Regeln verstoßen haben, weil er nach der Niederlage womöglich sauer gewesen ist. Es sei vielmehr ein Versehen gewesen, heißt es. Offenbar hat der 28-Jährige verschlafen. Was bei einem so erfahrenen Profi wie Marvin Ducksch schon ein wenig überrascht. Die Abläufe sind am Tag nach einem Spiel nämlich fast immer gleich. Ducksch fehlte dennoch, was ihm in dieser Form allerdings bislang noch nicht passiert sein soll. Deshalb wirkt die Bestrafung des Vereins schon recht hart, zumal dadurch die Mannschaft geschwächt und womöglich das Weiterkommen im DFB-Pokal gefährdet wird. „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht“, betont Werder Bremens Sportchef Frank Baumann auf Nachfrage der DeichStube: „Aber in einem Mannschaftsverbund muss sich jeder an die Regeln halten. Es gibt sicherlich verschiedene Möglichkeiten, das zu sanktionieren. Aber wir sind überzeugt davon, dass es kurz-, mittel- und langfristig die richtige Entscheidung ist.“

Niemand soll in der Mannschaft das Gefühl bekommen, dass einzelne Spieler Sonderrechte besitzen – und das schon gar nicht aufgrund ihrer sportlichen Qualitäten. Denn der Teamgeist steht über allem und soll auf keinen Fall gefährdet werden. Gerade in einem immer noch möglichen Abstiegskampf kann das später durchaus entscheidend sein.

Werder Bremen streicht Marvin Ducksch für DFB-Pokal-Spiel - Suspendierung sollte länger geheim bleiben

Für Marvin Ducksch dürfte nun Oliver Burke ins Team rücken und somit in seinem zwölften Pflichtspiel erstmals in der Startelf stehen. Ducksch wird die Partie des SV Werder Bremen dagegen daheim am Fernseher verfolgen. Neben seiner Suspendierung muss er auch eine Geldstrafe in die Mannschaftskasse zahlen, so haben es die Kollegen entschieden. Ducksch soll die Strafe akzeptiert und sich für sein Verhalten beim Trainerteam und der Mannschaft ausdrücklich entschuldigt haben. „Mit der Nichtnominierung ist das Thema für uns erledigt und Marvin wird sich dann ab Donnerstag mit der Mannschaft auf die Partie in Freiburg vorbereiten“, erklärte Werner.

Der Coach dürfte allerdings wenig begeistert sein, auf Marvin Ducksch verzichten müssen. In der nicht ganz einfachen Startphase des Stürmers in die Bundesliga-Saison hatte er ihn stets öffentlich verteidigt. Was sich letztlich auszahlte. Ducksch lieferte ab, traf gegen Borussia Mönchengladbach und die TSG 1899 Hoffenheim. Gemeinsam mit Niclas Füllkrug gilt er seitdem als Traumduo im deutschen Fußball-Oberhaus. Dieses hat Ducksch nun selbst für den DFB-Pokal auseinandergerissen. Wie sehr das Werder Bremen schmerzt, beweist die Geheimhaltungstaktik. Gegner SC Paderborn sollte nicht auch noch die Gelegenheit bekommen, sich auf den Ausfall von Ducksch vorzubereiten. Verschweigen wollte Werder den unangenehmen Vorfall aber auch nicht, versichert Baumann. Es sollte durchaus auch öffentlich ein Zeichen gesetzt werden, aber das eben möglichst spät. (kni)

Weiter zur ersten Meldung:

Werder Bremen-Hammer! Ole Werner streicht Marvin Ducksch aus Kader fürs Paderborn-Pokalspiel

Bremen - Das ist ein Hammer vor dem DFB-Pokalspiel des SV Werder Bremen gegen den SC Paderborn: Trainer Ole Werner streicht Torjäger Marvin Ducksch aus dem Kader - aus disziplinarischen Gründen.

Nach der 0:2-Niederlage gegen Mainz 05 habe Marvin Ducksch am Sonntag den größten Teil der verpflichtenden Regenerationsmaßnahmen verpasst, außerdem habe er nicht an einer wichtigen Mannschaftsbesprechung teilgenommen, teilte Werder Bremen am Dienstagabend mit. Also strich Coach Ole Werner den Stürmer für die Zweitrunden-Partie im DFB-Pokal beim SC Paderborn (Mittwoch, 18 Uhr, DeichStube-Liveticker) aus dem Kader.

Werder Bremen-Trainer Ole Werner streicht Marvin Ducksch aus Kader fürs Spiel gegen SC Paderborn

„Wir können als Mannschaft nur erfolgreich sein, wenn sich alle an die Regeln halten“, erklärte Ole Werner in einer Vereinsmitteilung des SV Werder Bremen. Nach der Paderborn-Partie soll allerdings nichts vom Vorfall hängenbleiben. „Mit der Nichtnominierung ist das Thema für uns erledigt und Marvin wird sich dann ab Donnerstag mit der Mannschaft auf die Partie in Freiburg vorbereiten.“

Marvin Ducksch hatte gegen Mainz 05 eine schwache Partie bestritten, zuvor war er allerdings immer mehr in Fahrt gekommen. Nach einem Torknoten zu Saisonbeginn traf der 28-Jährige sowohl beim 5:1-Sieg des SV Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach als auch beim 2:1-Sieg bei der TSG Hoffenheim. Gegen Gladbach steuerte er außerdem zwei Torvorlagen bei. Im DFB-Pokal gegen den SC Paderborn dürfte nun Oliver Burke in der Werder-Startelf stehen. (han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare