+
Hannover 96-Boss Martin Kind bestätigt Füllkrug-Gerüchte.

Clubs verhandeln schon

96-Boss Kind bestätigt: Werder will Füllkrug

Hannover/Bremen – Nun ist es kein Gerücht mehr. Martin Kind, der Boss von Hannover 96, hat bestätigt, dass der SV Werder 96-Stürmer Niclas Füllkrug verpflichten will.

„Es stimmt, dass es mehrere Vereine gibt, die interessiert sind“, sagte Kind dem „Sportbuzzer“: „Aber Werder hat sich als erster Club konkret positioniert.“ Will heißen: Werder hat ein Angebot für den 26-jährigen Angreifer abgegeben, der gerade noch eine Knieverletzung auskuriert. Weiter ins Detail wollte Kind aber offenbar nicht gehen.

Werder bietet wohl acht Millionen für Füllkrug

Angeblich besitzt Füllkrug in seinem eigentlich bis 2022 datierten Vertrag eine Ausstiegsklausel, die ihm bei einem Abstieg einen Wechsel zu der festgeschriebenen Ablösesumme von zwölf Millionen Euro ermöglicht. Werder soll allerdings weniger geboten haben, von acht Millionen Euro ist die Rede. Denn in dieser Saison konnte Füllkrug nach seinen famosen 14 Toren in der Vorsaison keine weitere Werbung für sich betreiben. In der Hinrunde gelangen ihm lediglich zwei Treffer, kurz vor Weihnachten zog er sich dann einen Knorpelschaden im Knie zu – den dritten in seiner Karriere.

Werder Bremen will Niclas Füllkrug zurück an die Weser holen.

Es besteht also durchaus ein Risiko bei der Verpflichtung. Das bringt Werder bei Füllkrug aber womöglich überhaupt erst ins Spiel. Und dann ist da noch die Personalie Florian Kohfeldt: Der Werder-Coach war in der U14 schon Co-Trainer von Füllkrug, beide kennen sich sehr gut. Der Spieler soll sehr mit einer Rückkehr nach Bremen liebäugeln, wo er schon von 2006 bis 2013 gespielt hat, entschieden ist aber noch nichts.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare