Der SV Werder Bremen freut sich über mehrere Rückkehrer: Auch Milos Veljkovic (2.v.l.) kann gegen Hertha BSC wieder spielen.
+
Der SV Werder Bremen freut sich über mehrere Rückkehrer: Auch Milos Veljkovic (2.v.l.) kann gegen Hertha BSC wieder spielen.

Werder-Personal-Update vor Hertha-Match

Personallage entspannt sich merklich: Viele Werder-Rückkehrer gegen die Hertha

Bremen – Rechtzeitig zum Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC entspannt sich die Personallage beim SV Werder Bremen: Lediglich Marco Friedl (Sperre), Dikeni Salifou (bei der U23), Nicolai Rapp (muskuläre Probleme) und Manuel Mbom (Reha nach Achillessehnenriss) stehen am Freitagabend (20.30 Uhr) nicht zur Verfügung.

„Es sieht deutlich besser aus als letzte Woche“, erklärte Trainer Ole Werner auf der Pressekonferenz des SV Werder Bremen am Donnerstag. Die Grün-Weißen hatten zuletzt auf die Innenverteidiger Milos Veljkovic (muskuläre Probleme) und Niklas Stark (Sprunggelenk) ebenso verzichten müssen wie auf die erkrankten Leonardo Bittencourt, Christian Groß und Niklas Schmidt.

Werder Bremen-Rückkehrer gegen Hertha BSC auch ein Thema für die Startelf

Alle von diesen zuletzt fehlenden und fraglichen Spielern sind gegen Hertha BSC auch wieder ein Thema für die Startelf des SV Werder Bremen. Allerdings bleibe abzuwarten, wie viele Profis wirklich von Anfang an auf dem Platz stehen, bei denen unklar ist, ob es auch schon für 90 Minuten reicht. Überhaupt freut sich Ole Werner über die vergrößerte Auswahl beim Personal: „Das macht schon einen großen Unterschied“, sagte der Coach des SV Werder Bremen. „Das Training ist von mehr Ruhe und Qualität geprägt.“ (han)

Zur letzten Meldung:

Vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC: Werder Bremen startet ohne Milos Veljkovic in die Trainingswoche

Bremen - Der SV Werder Bremen ist ohne Milos Veljkovic in die Trainingswoche vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC (Freitag, 20.30 Uhr im DeichStube-Liveticker) gestartet. Der Innenverteidiger, den muskuläre Probleme plagen, trainierte am Dienstag individuell. Beim serbischen Nationalspieler besteht laut Clemens Fritz, Werders Leiter Profifußball, jedoch die Hoffnung, dass er am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurückkehrt und am Wochenende zur Verfügung steht.

Den weiteren angeschlagenen Spielern des SV Werder Bremen ist die Rückkehr ins Training unterdessen bereits gelungen. Sowohl Leonardo Bittencourt (Infekt) als auch Niklas Stark (Sprunggelenk), Christian Groß (Infekt) und Niklas Schmidt (Infekt) standen am Dienstag mit der Mannschaft auf dem Platz. Damit dürften alle Profis auch für einen Einsatz gegen Hertha BSC infrage kommen. Nicolai Rapp (muskuläre Probleme) und Manuel Mbom (Reha nach Achillessehnenriss) fallen dagegen weiterhin aus. (nag)

Weiter mit der letzten Meldung:

Vor dem Heimspiel von Werder Bremen gegen Hertha BSC: So geht es Bittencourt, Veljkovic, Stark und Co.

Bremen – Der offizielle Start in die Trainingswoche ist erst am Dienstag, doch bereits am Montag standen einige zuletzt kranke und angeschlagene Spieler wieder auf dem Trainingsplatz am Osterdeich. Das nährt die Hoffnung, dass sich der Kader des SV Werder Bremen im anstehenden Heimspiel gegen Hertha BSC (Freitag, 20.30 Uhr im DeichStube-Liveticker) zumindest wieder etwas mehr füllt – ein Personal-Update.

Am eigentlich trainingsfreien Montag arbeitete Leonardo Bittencourt weiter individuell an seinem Fitnesszustand. Der Bremer Mittelfeldmotor hatte bereits am vergangenen Mittwoch im DFB-Pokal beim SC Paderborn (6:7 n. E.) nach überstandenem Infekt ein starkes Kurz-Comeback gefeiert, sich dabei aber womöglich etwas übernommen. Denn vor dem Auswärtsspiel beim SC Freiburg (0:2) erlitt der 28-Jährige einen Rückfall. Zwar stand Bittencourt erneut im Kader des SV Werder Bremen, musste aber die gesamten 90 Minuten auf der Bank bleiben, weil er sich nicht wohlfühlte. Das hat sich nun geändert, schon am Dienstag soll der Deutsch-Brasilianer ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Werder Bremen: Leonardo Bittencourt arbeitet vor Heimspiel gegen Hertha BSC weiter an seinem Fitnesszustand

Dort könnte Trainer Ole Werner auch Christian Groß und Niklas Schmidt (beide fehlten ebenfalls erkältet) begrüßen. Das Duo hat am Montagvormittag ebenfalls individuell trainiert. Bei Schmidt wollen die Bremer Verantwortlichen jedoch noch abwarten, wie er die Belastung vertragen hat. Gleiches gilt für Innenverteidiger Niklas Stark, der in Freiburg wegen einer Fußprellung wie Schmidt und Groß nicht zum Kader des SV Werder Bremen zählte. Der Neuzugang von Hertha BSC soll am Dienstag ins Teamtraining zurückkehren, sofern er die Belastung am Montag gut weggesteckt hat. Bei Milos Veljkovic, den derzeit noch muskuläre Probleme plagen, stand am Montag noch eine Untersuchung an. Erst am Dienstagmorgen wird entschieden, wie es mit dem serbischen Nationalspieler weitergeht.

Weniger gut fällt die Prognose bei Werder Bremens Defensiv-Allrounder Nicolai Rapp aus: Dessen muskuläre Probleme erweisen sich weiterhin als sehr hartnäckig, weswegen er wahrscheinlich noch etwas länger ausfällt. Eine Rückkehr am Freitag ist für den Werder-Profi gegen Hertha BSC noch kein Thema. (mwi)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare