8. Mai 1965: Horst-Dieter Höttges (li.) feiert die Meisterschaft mit Werder Bremen.
1 von 11
8. Mai 1965: Horst-Dieter Höttges (li.) feiert die Meisterschaft mit Werder Bremen.
Höttges (re.) im Duell mit Schalkes Reinhard Libuda im April 1965.
2 von 11
Höttges (re.) im Duell mit Schalkes Reinhard Libuda im April 1965.
Saison 1967/68: Höttges im Duell mit Bayerns Gustav Jung. Das Auswärtsspiel in München gewinnen die Bremer mit 3:2.
3 von 11
Saison 1967/68: Höttges im Duell mit Bayerns Gustav Jung. Das Auswärtsspiel in München gewinnen die Bremer mit 3:2.
Horst-Dieter Höttges im Duell mit Franz Beckenbauer 1969.
4 von 11
Horst-Dieter Höttges im Duell mit Franz Beckenbauer 1969.
Europameister 1972: Horst-Dieter Höttges (re.) und Gerd Müller nach dem Sieg.
5 von 11
Europameister 1972: Horst-Dieter Höttges (re.) und Gerd Müller nach dem Sieg.
Familienmensch Höttges 1974.
6 von 11
Familienmensch Höttges 1974.
Die Weltmeister von 1974. Horst-Dieter Höttges ist oben Links im Bild zu sehen - und sichtlich gierig auf den Pott.
7 von 11
Die Weltmeister von 1974. Horst-Dieter Höttges ist oben Links im Bild zu sehen - und sichtlich gierig auf den Pott.
18.03.1977: Werder Bremen fegt Borrussia Dortmund mit 3:0 aus dem heimischen Stadion, im Bild erziehlt Höttges das 2:0.
8 von 11
18.03.1977: Werder Bremen fegt Borrussia Dortmund mit 3:0 aus dem heimischen Stadion, im Bild erziehlt Höttges das 2:0.
Berti Vogts gratuliert Horst-Dieter Höttges bei dessen Abschiedsspiel am 1. Dezember 1977.
9 von 11
Berti Vogts gratuliert Horst-Dieter Höttges bei dessen Abschiedsspiel am 1. Dezember 1977.

Werder-Legende 

Horst-Dieter Höttges: Seine Karriere in Bildern

Horst-Dieter Höttges schrieb in den 60er und 70er Jahren Bundesligageschichte für Werder Bremen und war in dieser Zeit einer der besten und erfolgreichsten deutschen Defensivspieler. Die Bremer Legende ist Welt-, Europa- und Deutscher Meister.

Lest auch: Höttges’ Trauma heißt auch heute noch Hurst

Mehr zur Meisterschaft 1965 findet ihr in der Wistorie

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare