Kein Wiedersehen mit Werder Bremen in der 2. Liga? Aaron Hunt verlässt den Hamburger SV.
+
Kein Wiedersehen mit Werder Bremen in der 2. Liga? Aaron Hunt verlässt den Hamburger SV.

Ex-Bremer verlässt den HSV

Aus beim Hamburger SV: Kein Zweitliga-Nordderby für Ex-Werder-Spieler Aaron Hunt

Hamburg/Bremen – Drei Nordderbys hat Aaron Hunt in seiner Karriere für den Hamburger SV gegen Werder Bremen gespielt, gewonnen hat er davon keines. Und dabei wird es auch bleiben. Denn wenn sich die Clubs in der kommenden Saison erstmals in der 2. Liga treffen, wird der Mittelfeldspieler nicht mehr dabei sein. Jedenfalls nicht im Hamburger Dress.

Der auslaufende Vertrag des 34-Jährigen beim HSV wird nach sechs Jahren nicht mehr verlängert. Darauf habe er sich mit dem Ex-Nationalspieler (drei Einsätze) nach einem „guten, offenen und ehrlichen Austausch“ geeinigt, berichtet HSV-Sportvorstand Jonas Boldt.

153 Pflichtspiele hat Aaron Hunt für den HSV bestritten, sein großes Ziel dabei aber nicht erreicht. „Ich wollte unbedingt mit dem HSV aufsteigen, leider hat das nicht geklappt“, meinte der gebürtige Goslaer, der ab 2001 in der Werder-Jugend ausgebildet worden war und zwei Wochen nach seinem 18. Geburtstag in der Bundesliga debütierte. Es folgten weitere 285 Einsätze für Werder Bremen, ehe es ihn über die Station VfL Wolfsburg zum HSV verschlug.

Aaron Hunt: Rückkehr zu Werder Bremen nicht sonderlich wahrscheinlich

Dort stieg er sogar zum Kapitän auf, wenn auch in Liga zwei. „Es war etwas Besonderes, das HSV-Trikot zu tragen und zwei Jahre lang das Team als Kapitän aufs Feld zu führen“, sagte Aaron Hunt in einer Mitteilung des Vereins, in der er auch deutlich machte, dass der Abschied vom HSV nicht gleichbedeutend mit seinem Karriereende ist. Für ihn sei völlig klar, „dass ich Bock habe und noch weiter Fußball spielen will“.

Vielleicht ja bei Werder Bremen? Sonderlich wahrscheinlich ist der Wechsel nicht, aber wenn, dann könnte Hunt seine Nordderby-Bilanz weiter aufpolieren – also die im Bremer Trikot, versteht sich. Die ist seit seinem Weggang vor sieben Jahren bei sieben Siegen, zwei Unentschieden und vier Niederlagen eingefroren. (csa) Auch interessant: Rückkehr zu Werder Bremen? Johannes Eggestein möchte „gute Perspektive aufgezeigt bekommen“!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare