Ilia Gruev hat beim Sieg von Werder Bremen gegen Schalke 04 eine leichte Verletzung davongetragen, will sich vor dem Match gegen den FC Bayern davon aber nicht ausbremsen lassen.
+
Ilia Gruev hat beim Sieg von Werder Bremen gegen Schalke 04 eine leichte Verletzung davongetragen, will sich vor dem Match gegen den FC Bayern davon aber nicht ausbremsen lassen.

Vor Spiel gegen FC Bayern

„Das geht schon“: Werder-Profi Gruev will sich von Blessur nicht stoppen lassen

Bremen - Als Ilia Gruev am Samstagabend zum Gespräch mit den Journalisten in den Katakomben des Weserstadions auftauchte, lief der 22-Jährige ziemlich unrund. Ein dicker Eisbeutel, der ihm um die rechte Hüfte gebunden worden war, machte jeden Schritt beschwerlich. Was Gruev nach Werder Bremens 2:1-Erfolg gegen den FC Schalke 04 aber gar nicht großartig zum Thema machen wollte.

„Ich habe einen Schlag auf den Hüftbeuger abbekommen, aber das geht schon“, sagte der Mittelfeldspieler, der während der Partie in der 67. Minute hatte ausgewechselt werden müssen - seinen Einsatz im Auswärtsspiel des SV Werder Bremen bei Bayern München (Dienstag, 20.30 Uhr, DeichStube-Liveticker) deshalb aber nicht in Gefahr sieht: „Da bin ich optimistisch.“ Klar ist: Ilia Gruev wird bis zur Partie alles dafür tun, um zur Verfügung zu stehen. Schließlich hat er sich mittlerweile in der Mannschaft festgespielt.

Werder Bremen: Ilia Gruev leitet Tor herrlich ein - und will gegen FC Bayern unbedingt spielen

Gegen Schalke 04 stand der bulgarische Nationalspieler bereits zum siebten Mal in Folge von Beginn an für Werder Bremen auf dem Platz und zeigte in mehreren Aktionen, warum er dort aktuell hingehört. Clevere Balleroberungen, öffnende Pässe, Übersicht - Ilia Gruev bot das, was Werder-Trainer Ole Werner von seinem Sechser sehen möchte und garnierte das Ganze sogar noch mit einem Höhepunkt.

So sehen Fans das Bundesliga-Spiel zwischen Werder Bremen und Bayern München live im TV und im Livestream!

Per herrlicher Spielverlagerung auf Mitchell Weiser brachte das Bremer Eigengewächs das 1:0 durch Niclas Füllkrug auf den Weg. „Da sollte der Ball schon hin“, schmunzelte Ilia Gruev, angesprochen auf seinen Pass, sprach ansonsten aber viel lieber über den Auftritt seiner Mannschaft und weniger über sich selbst. „Ich versuche einfach, weiter Gas zu geben“, sagte er lediglich über seinen aktuellen Status im Team des SV Werder Bremen und vermittelte überzeugend den Eindruck, dass er sich dabei von einem schmerzenden Hüftbeuger nicht lange aufhalten lassen will. (dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare