„Derbysieger SVW“: In einem „Tatort“ aus Hamburg hat es der SV Werder Bremen etwas versteckt in eine Szene geschafft.
+
„Derbysieger SVW“: In einem „Tatort“ aus Hamburg hat es der SV Werder Bremen etwas versteckt in eine Szene geschafft.

NDR erklärt das Werder-Graffiti

„Kein Gag!“ - Wie es der SV Werder Bremen ausgerechnet in den „Tatort“ aus Hamburg schaffte

Bremen/Hamburg – 6,91 Millionen Menschen schauten am Sonntagabend den „Tatort“ in der ARD – darunter auch Fans des SV Werder Bremen. Und die staunten nicht schlecht, als in einer Szene ausgerechnet in der Hamburger Ausgabe der legendären Krimi-Reihe ein Graffiti mit der Inschrift „Derbysieger SVW“ zu sehen war.

In den sozialen Medien wurde sofort gemutmaßt, dass bei den „Tatort“-Machern dieser Folge wohl ein Werder-Fan seine Finger im Spiel und sich einen Spaß mit Werder Bremens Nordrivalen Hamburger SV erlaubt hatte.

Werder Bremen im „Tatort“ aus Hamburg: Graffiti mit „Derbysieger SVW“ in einer Szene zu sehen

Doch weit gefehlt. Die DeichStube hat beim zuständigen Sender nachgefragt und vom NDR die Antwort erhalten: „Kein Gag!“ Das Graffiti in der in Hamburg gedrehten Szene sei nicht von den Ausstattern des Films am Motiv angebracht worden, „es war bereits an dem aus Authentizitätsgründen ausgewählten Originalschauplatz vorhanden“, teilte der NDR mit.

Also alles nur Zufall, der auch noch etwas zurückliegt. Gedreht wurde dieser „Tatort“ nämlich schon im April und Mai 2021. Der Derbysieger-Spruch kann sich also nicht auf den letzten Erfolg des SV Werder Bremen Ende Februar beim 3:2-Sieg im Volksparkstadion beziehen. Davor hatte es wegen des Abstiegs des HSV drei Spielzeiten lang keine Nordderbys gegeben. Das Graffiti dürfte also schon etwas älter sein. (kni)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare