+
Im U21-Finale musste sich Jorge Mere (r.) am Freitag gegen das DFB-Team geschlagen geben.

Spanische Zeitung bringt Werder erneut ins Spiel

Interesse an 15-Millionen-Mann Mere?

Bremen - Am Freitagabend gehörte Jorge Mere zu den traurigsten Fußballern der Welt. Mit der spanischen Auswahl hatte der Verteidiger das Finale der U 21-EM in Polen gegen Deutschland verloren.

0:1 hieß es am Ende aus Sicht der Favoriten aus Spanien – und obwohl seine Erfahrung mit Deutschland nunmehr eine schlechte ist, wird Mere (20) doch nachgesagt, dass er seine Zukunft im Land des neuen U21-Europameisters sieht. An dem 20-Jährigen von Sporting Gijon soll unter anderem Werder Bremen interessiert sein. Das berichtet die spanische Zeitung „Mundo Deportivo“.

Das Gerücht gab es vor etwa zwei Monaten schon einmal. Zu dem Zeitpunkt galt noch der 1. FC Köln als deutscher Mitbewerber, nun ist es Borussia Dortmund. Woran sich aber nichts geändert hat, ist, dass Jorge Mere ganz schön teuer ist. Einst war von einer festgeschriebenen Ablöse jenseits der 20-Millionen-Euro-Marke berichtet worden.

Position passt, Preisklasse nicht

Nach dem Abstieg von Sporting Gijon aus der Primera Division heißt es, der Spieler sei billiger geworden. Allerdings ist billiger ein relativer Begriff. Mere, Vertrag bis 2020, soll immer noch 15 Millionen Euro kosten. Das ist, sofern sie denn der Realität entspricht, eine Größenordnung, die für den SV Werder ganz sicher nicht zu stemmen ist.

Fakt ist aber, dass die Bremer noch nach einem fünften Innenverteidiger suchen – auch nach einem in Meres Alter. Aber eben nicht in seiner Preisklasse.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare