Sportchef widerspricht Aufsichtsratsmitglied Ohlmeyer

Investor und Leistungszentrum: Keine Einigkeit bei Werder Bremen

Zell am Ziller – Bremst da etwa beim SV Werder Bremen ein Geschäftsführer seinen Aufsichtsrat aus? Sportchef Frank Baumann reagierte jedenfalls sehr zurückhaltend auf die Ankündigung von Harm Ohlmeyer, dass Werder im nächsten Jahr bereit für den Einstieg eines Investors sein müsse. Auch beim Thema Leistungszentrum (LZ) sind die Meinungen eher unterschiedlich. Während es bei Ohlmeyer eher danach klang, dass sich Werder mit einem Standortwechsel beschäftigen müsse, setzt Baumann weiter auf die Erneuerung der vorhandenen Anlage in der Pauliner Marsch, wo auch das Wohninvest Weserstadion steht.

„Wir haben dort jetzt ein Moderationsverfahren, diesem sollte man eine Chance geben. Und dann bin ich zuversichtlich, dass wir das auch in der Pauliner Marsch realisieren können“, sagte Frank Baumann am Freitag im Trainingslager in Zell am Ziller. Seit vielen Jahren beschäftigt sich Werder Bremen schon mit dem Thema und beklagt den maroden Zustand der Gebäude. Verändert hat sich nichts. „Wenn man mal ganz unbelastet an die Sache rangeht, muss man sich doch fragen: Überschwemmungsgebiet? Schwierig! Kann man das LZ genauso vor Hochwasser absichern wie das Stadion? Schwierig! Und die Anwohner? Nicht einfach. Finanzierung? Schwierig!“, hatte Harm Ohlmeyer in einem Interview mit der DeichStube im Zillertal gesagt und geschlussfolgert: „Der Wunsch aller ist es sicherlich, weiterhin in der Pauliner Marsch zu bauen. Aber wenn das nicht weitergeht, müssen wir den nächsten Schritt machen und einen anderen Standort suchen, sonst wird es nie weitergehen“, so das Werder-Aufsichtsratsmitglied.

Werder Bremen: Sportchef Frank Baumann reagiert zurückhaltend bei den Themen Investor und Leistungszentrum

Da besteht offenbar innerhalb des Clubs noch Redebedarf. Genauso wie beim Thema Investor. Harm Ohlmeyer spricht dabei lieber von einem strategischen Partner, hält diesen aber für zwingend erforderlich, um den SV Werder Bremen finanziell zu stabilisieren. Deswegen sorgt der Finanzvorstand von adidas für die nötige Vorarbeit und ist auch schon auf der Suche. „Wir müssen 2023 zumindest bereit dazu sein“, hatte Ohlmeyer gefordert und betont, dass dies mit den anderen Aufsichtsratsmitgliedern und den Geschäftsführern abgestimmt sei. Doch Frank Baumann wirkte nun als Geschäftsführer Sport nicht so angetan von Ohlmeyers Vorstoß und Zeitplan: „Wir müssen auch dort realistisch sein. Wichtig ist, dass wir als Verein unsere Aufgaben erledigen. Wir müssen zu einem möglichst guten Zeitpunkt in konkrete Gespräche gehen, wenn die Umsätze besser sind als in der letzten Saison. Und ein Partner muss auch zu Werder passen.“ Also soll auch bei diesem Thema erst mal abgewartet werden. Zu dieser Vorgehensweise hatte Ohlmeyer im Interview angemerkt: „Das ist so ein Werder-Problem. Es wird viel über etwas gesprochen, aber dann muss man es auch machen.“ (kni) Auch interessant: Verfolgt das Testspiel zwischen Werder Bremen und Besiktas Istanbul im DeichStube-Liveticker!

Rubriklistenbild: © gumzmedia

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare