Werder Bremen sollte gewarnt sein: Alexander Mayer hat am Freitag gegen den SC Paderborn erneut einen Elfmeter pariert.
+
Werder Bremen sollte gewarnt sein: Alexander Mayer hat am Freitag gegen den SC Paderborn erneut einen Elfmeter pariert.

Bremer DFB-Pokalgegner im Viertelfinale

Werder weiß: Elfmeterschießen ist gegen Regensburg keine gute Idee

Regensburg/Bremen – Die Ausführung absolut in Ordnung, denn schlecht geschossen war der Ball nicht - und dennoch stand Dennis Srbeny am Freitagabend als großer Verlierer da. Während des Auswärtsspiels seines SC Paderborn beim SSV Jahn Regensburg (1:0) war der Stürmer in der 64. Minute per Foulelfmeter an Alexander Meyer gescheitert, was sein Team um den Ausgleich brachte. Immerhin: Srbeny konnte sich im Nachgang damit trösten, dass er mit seinem Schicksal in dieser Saison nicht allein ist – im Gegenteil. Regensburgs Elfmeter-Killer Meyer hatte vor ihm bereits sechs andere Opfer gefunden, was wiederum Werder Bremen eine Warnung sein sollte.

Update (1. März, 11.45 Uhr): Achtung, die Pläne ändern sich! Das DFB-Pokal-Spiel von Werder Bremen gegen Jahn Regensburg steht vor der Absage - Corona ist Schuld!

Weiter zur Original-Meldung: Am Dienstagabend tritt die Mannschaft im DFB-Pokal-Viertelfinale bei Zweitligist Jahn Regensburg an. „Man nimmt das natürlich zur Kenntnis“, sagt Werder-Sportchef Frank Baumann, möchte aber gar nicht so sehr über Meyers starke Elfmeter-Bilanz sprechen. Schließlich ist es der Wunsch von Werder Bremen, dass der Keeper am Dienstagabend gar nicht erst die Gelegenheit bekommt, sein Können zu zeigen – weder in der regulären Spielzeit, noch in einem möglichen Shootout. „Es ist natürlich nicht unser Ziel, erst im Elfmeterschießen weiterzukommen. Am besten wäre es, wenn wir das vorher regeln“, betont Baumann, was nach einem guten Plan klingt. Denn fest steht: Vom Punkt wäre der Bundesligist gegen den Tabellenelften der 2. Liga urplötzlich nicht mehr der Favorit.

Werder Bremens DFB-Pokalgegner Jahn Regensburg hat sich in den ersten drei Runden im Elfmeterschießen durchgesetzt

Zur Erinnerung: In den ersten drei Pokalrunden hatte sich Jahn Regensburg jeweils im Elfmeterschießen durchgesetzt – Meyer parierte dabei gegen Kaiserslautern zwei sowie gegen Wehen Wiesbaden und den 1. FC Köln jeweils einen Versuch. Während der regulären Spielzeit gegen die Kölner hatte er zudem auch einen Elfmeter entschärft, sodass seine Pokal-Bilanz in dieser Saison bei aktuell fünf abgewehrten Strafstößen steht. Dazu kommen zwei in der Liga. Einen hielt Alexander Meyer Anfang Oktober gegen Karlsruhe, den jüngsten gerade erst gegen Paderborns Srbeny.

Regensburg-Keeper Alexander Meyer dürfte sich Elfmeterschützen von Werder Bremen genau beschäftigen

Nur Zufall sei das alles nicht, wie der Torhüter kürzlich gegenüber der „Bild“-Zeitung erklärte. „Es gibt ja genug Analysen zu den Standards, zur Spielweise. Man schaut sich vor allem auf Video auch die Spieler genauer an, wer schießen könnte, was das für Typen sind. Das ist alles abrufbar“, sagte Meyer, der sich in diesen Tagen viel mit den Schützen des SV Werder Bremen beschäftigen dürfte. Im Pokal hat er schließlich noch viel vor: „Ich habe schon vor dem Köln-Spiel zur Mannschaft gesagt, dass wir Historisches leisten können und dass der Glaube sehr wichtig ist.“ Allerdings würde im Falle eines Elfmeterschießens ja auch auf der anderen Seite ein Torhüter ein Wörtchen mitzureden haben. Werders Jiri Pavlenka wurde in der laufenden Saison im Pokal noch nicht geprüft, parierte in der Bundesliga aber zwei von vier Versuchen. (dco) Veränderte Werder-Startelf gegen Jahn Regensburg: Stürmt Josh Sargent für den Pokal-Traum?

Werder Bremen live im TV und im Live-Stream gegen Jahn Regensburg schauen – der TV-Guide zum DFB-Pokal!  Auch interessant: Halbfinal-Auslosung live im TV! Wer wäre der nächste Gegner von Werder Bremen im DFB-Pokal?   

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare