Torwart Jiri Pavlenka gab beim Sieg des SV Werder Bremen gegen Hannover 96 nicht in jeder Szene eine gute Figur ab.
+
Torwart Jiri Pavlenka gab beim Sieg des SV Werder Bremen gegen Hannover 96 nicht in jeder Szene eine gute Figur ab.

Gegentor wird unterschiedlich bewertet

Jiri Pavlenka ausgetrickst, aber welche Schuld trägt der Werder-Keeper am Gegentor?

Hannover – Traumtor oder Torwartfehler? Beides! In jedem Fall wird der Gegentreffer beim 4:1-Sieg des SV Werder Bremen gegen Hannover die Torwartdiskussion an der Weser weiter anheizen. Jiri Pavlenka ist längst nicht mehr unumstritten, weil er nach seiner Rückkehr ins Tor Ende Oktober nicht besser hält als sein Vorgänger Michael Zetterer.

„Das ist eine Situation, in der ,Pavlas' normalerweise kein Gegentor bekommt“, urteilte Sportchef Frank Baumann und wollte den Keeper auch nicht von einer Schuld freisprechen. Jiri Pavlenka habe den Freistoß aus 38 Metern als Hereingabe erwartet. „Deshalb hat er eine mutige Position gehabt, wie wir es auch wollen von unserem Torhüter“, so Baumann. Der Schuss von Sebastian Kerk sei dann „mutig und extrem gut“ gewesen. Über Pavlenka hinweg zischte die Kugel zum 1:1 ins Netz.

Werder Bremen: Bleibt Jiri Pavlenka die Nummer eins im Tor?

„Ich weiß nicht, ob man damit in jedem Fall rechnen muss“, meinte Coach Ole Werner, sprach von „einem außergewöhnlichen Ball“ und lobte Pavlenkas Parade gegen Linton Maina direkt nach der Pause. Spannend wird es dann im neuen Jahr. Jiri Pavlenka hat einen Wechsel nicht ausgeschlossen. Ob er bei Werder Bremen die Nummer eins bleibt, muss sich ebenfalls noch zeigen. (kni) Schon gelesen? „Ein gelungener Jahresausklang“ - die Stimmen zum Werder-Sieg in Hannover!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare