Johann Mina kehrt in gut einer Woche zurück zum SV Werder Bremen.
+
Johann Mina kehrt in gut einer Woche zurück zum SV Werder Bremen.

Johan Mina noch ohne Spielerlaubnis

Johan Mina bald zurück bei Werder Bremen: Erst Quarantäne, dann wieder zur U23

Bremen – Nach der abgesagten U20-Südamerikameisterschaft wird sich Werder-Talent Johan Mina bereits in gut einer Woche wieder auf den Rückweg in Richtung Norddeutschland machen. „Er landet am 7. Januar in Bremen“, sagte Clemens Fritz, „Leiter Profifußball“ bei Werder Bremen, am Montag – und erklärte den weiteren Plan des Clubs mit dem 18-jährigen Ecuadorianer.

Nach seiner Rückkehr muss Johan Mina sich zunächst in eine fünftägige häusliche Quarantäne begeben, „und danach hoffen wir natürlich, dass sein Corona-Test negativ ist“, sagte Fritz. Sollte das der Fall sein, soll der Offensivspieler am 12. oder 13. Januar wieder ins Teamtraining der U23 von Werder Bremen einsteigen. Der Regionalligist um Trainer Konrad Fünfstück startet am 11. Januar wieder mit täglichen Einheiten.

Werder Bremen: Neuzugang Johan Mina besitzt noch keine Spielerlaubnis

Werder Bremen hatte Johan Mina kürzlich in die Heimat reisen lassen, damit er sich mit Ecuadors U20 auf die Südamerikameisterschaft in Kolumbien vorbereiten kann. Kurz nachdem der Bremer angekommen war, wurde das Turnier aber wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Aus gesundheitlichen Gründen ist das natürlich absolut nachvollziehbar, für den Nachwuchsspieler ist es aber trotzdem eine bittere Nachricht. Schließlich entgeht Mina somit die Chance auf wertvolle Spielpraxis, die er bei Werder noch nicht sammeln kann, weil ihm nach seinem Wechsel im Sommer noch die nötige Spielerlaubnis fehlt. (dco)

Zur letzten Meldung vom 23. Dezember 2020:

Werder-Neuzugang Johan Mina in der Heimat, aber schon bald zurück in Bremen

Bremen – Johan Mina hat Werder Bremen verlassen. Aber nicht für immer, sondern nur, um sich in Südamerika Schwung für seine nächste Bremen-Etappe zu holen. Das Mittelfeldtalent aus Ecuador ist vor einigen Tagen in die Heimat geflogen, um sich mit der U20-Nationalmannschaft auf die Südamerikameisterschaft in Kolumbien vorzubereiten. Vom 2. bis 27. Februar werden Mina und Teamkollegen versuchen, den vor zwei Jahren gewonnenen Titel zu verteidigen.

Update vom 23. Dezember 2020 (20 Uhr): Die U20-Südamerikameisterschaft in Kolumbien ist am Mittwoch wegen der globalen Coronavirus-Pandemie abgesagt worden. Wie der SV Werder Bremen nun mitteilte, wird Johan Mina daher schon im Januar 2021 wieder nach Bremen zurückkehren. Ursprünglich hatte das 18-jährige Talent erst im März nach dem Turnier die Rückreise antreten sollen. (tst)

Weiter mit dem ursprünglichen Text vom 22. Dezember 2020:

Werder Bremen ist freilich weniger an der Trophäe gelegen, vielmehr wünscht sich Sportchef Frank Baumann, dass Johan Mina bei dem Turnier die Einsatzzeit bekommt, die ihm Werder Bremen im zurückliegenden Halbjahr nicht geben konnte. „Wir hoffen, dass Johan Spielpraxis sammeln kann, um gestärkt zu uns zurückzukehren und sein Programm bei uns fortzusetzen“, sagt Baumann und formuliert ein klares Mina-Ziel für das Jahr 2021: „Ab Sommer soll er ein Thema für unser Bundesliga-Team sein.“

Werder Bremen: Neuzugang Johan Mina hat sich verletzt - wann spielt er für die Profis?

Noch ist Johan Mina (18) davon allerdings ganz weit weg. Seit er im vergangenen Sommer zu Werder Bremen wechselte, ist allerdings einfach zu viel nicht nach Plan, als dass es anders sein könnte. Wegen der Corona-Wirren kam er als Neuzugang verspätet in Bremen an. Eine Spielerlaubnis für die U23 hat er nicht, Testspiele gab es nicht – und am Ende des Jahres stand dann auch noch der Lockdown. Da kommt die U20-Südamerikameisterschaft fast schon wie gerufen. Baumann: „Es war leider kein gutes Jahr für Johan.“ Immerhin habe der athletische Aufbau des schmächtigen Mittelfeldspielers funktioniert, „das haben wir gut hinbekommen“, meint Baumann. Was Mina aber auch nicht davor bewahrte, sich gleich im ersten Vorbereitungsspiel der U20 zu verletzen. Im Test gegen Gastgeber Kolumbien bekam er einen Schlag auf das Knie, das nun geprellt ist. „Nach unserem Kenntnisstand nichts Schlimmes“, sagt Baumann, der Mina im März in Bremen zurückerwartet. (csa)

Zur letzten Meldung vom 14. November 2020:

Johan Mina - darum darf der Neuzugang beim SV Werder Bremen immer noch nicht spielen

Bremen – Johan Mina wird wieder nur zugucken dürfen. Wenn für den SV Werder Bremen am Freitag (14.00 Uhr) das Testspiel gegen Zweitligist FC St. Pauli beginnt, wird der junge Mann aus Ecuador im Stadion „Platz 11“ allenfalls auf der Tribüne sitzen.

Auf die Reservebank geschweige denn auf den Platz wird er es erneut nicht schaffen. „Er ist meines Wissens nicht eingeplant für das Spiel“, bestätigt Clemens Fritz, Leiter Profi-Fußball beim SV Werder Bremen. Doch es stellt sich die Frage: Wieso eigentlich nicht? Sind Begegnungen wie die am Freitag nicht wie gemacht für Spieler wie Johan Mina?

Sind sie! Akteure, die sonst nicht so zum Zug kommen, brauchen diese Matches, um Spielpraxis zu bekommen. Johan Mina, der Werder-Neuzugang, gehört grundsätzlich und mehr als manch anderer in diese Kategorie Spieler, weil er seit einer kleinen Ewigkeit Fußball nur trainiert, aber nicht mehr spielt. Bevor er im Sommer den großen Schritt nach Europa und zum SV Werder Bremen wagte, war er wegen eines internen Zwists bei seinem Heimatclub CS Emelec bereits über Monate kaltgestellt gewesen.

Werder Bremen: Johan Mina noch nicht weit genug - offenbar nicht mal für ein Testspiel

Bei Werder Bremen darf er nun wegen seiner südamerikanischen Herkunft nicht in Pflichtspielen für die U19 oder die U23 (in deren Trainingsbetrieb er eingebunden ist) auflaufen. Und für die Profis ist er noch nicht fit und fußballerisch noch nicht weit genug. Offenbar noch nicht mal für ein Testspiel wie von Werder gegen St. Pauli. Anders ist es kaum zu erklären, dass der 18-Jährige, der perspektivisch für das Bundesliga-Team eingeplant ist, noch dermaßen konsequent außen vor ist.

Clemens Fritz versucht, eine möglichst vorsichtige Erklärung dafür abzugeben. „Dass Johan ein feiner Fußballer ist, darüber müssen wir ja gar nicht reden“, setzt der Leiter Profi-Fußball an, „es ist aber die körperliche Komponente, an der er noch arbeiten muss.“ Soll wohl heißen: Mina, zwar 1,76 Meter groß, aber noch ziemlich schmächtig, würde von gestandenen Profis noch weggepustet. Und: Im internen Ranking steht er nach einem Vierteljahr in Bremen noch weit hinten – was Fritz verbal so verpackt: „Die Profi-Spieler sollen natürlich auch ihre Spielpraxis bekommen. Wir müssen immer gucken, was das Sinnvollste ist.“

Werder Bremen gibt Johan Mina Zeit bis Winter: Neuzugang wird noch nicht zu Profis hochgezogen

Bislang ist Johan Mina seit seiner Ankunft in Bremen im August nur einmal ins Werder-Trikot geschlüpft – es war beim 5:1-Testspielerfolg der U23 über Oberligist TB Uphusen Ende September. Knapp eine halbe Stunde durfte er ran – dabei ist es bis jetzt geblieben. Und wird es auch bleiben, denn Testspiele mit der U23, „die sicherlich wichtig für ihn wären“, so Fritz, sind wegen der aktuellen Corona-Beschränkungen nicht in Sicht. Für Mina sei es insgesamt also „eine sehr spezielle Situation“.

Dennoch käme von U23-Trainer Konrad Fünfstück ein gutes Feedback. Fritz: „Ich habe mit ihm gesprochen, er meint, Johan nimmt eine sehr gute Entwicklung.“ Diese Entwicklung wird nach Weihnachten, wenn für den Spieler die erste Eingewöhnungsphase abgeschlossen sein sollte, bewertet und dann darüber nachgedacht, ob Johan Mina auch mal bei den Profis reinschnuppern darf. Voreilig wird er aber nicht hochgezogen, so Fritz: „Bis zum Winter wollen wir ihm Zeit geben.“ (csa)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare