Johannes Eggestein will beim SV Werder Bremen endlich den Durchbruch schaffen - oder grätscht der FC St. Pauli dazwischen? 
+
Johannes Eggestein will beim SV Werder Bremen endlich den Durchbruch schaffen - oder grätscht der FC St. Pauli dazwischen? 

St. Pauli sucht Stürmer

Transfers: FC St. Pauli an Werder-Stürmer Johannes Eggestein interessiert?

Bremen/Hamburg – In der vergangenen Saison noch einer der großen Verlierer, kann Johannes Eggestein in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit bei Werder Bremen wieder mit Toren auf sich aufmerksam machen. Doch nicht nur bei Werder steht der Stürmer offenbar wieder auf dem Zettel: Auch Zweitligist FC St. Pauli soll ein Auge auf den 22-Jährigen geworfen haben.

Nach Informationen der „Sport Bild“ hätte der FC St. Pauli Johannes Eggestein gerne sofort von der Weser ans Millerntor geholt, weil sie in vorderster Front mit nur drei nominellen Angreifern zu dünn besetzt sind. Doch daraus wird wohl nichts werden, denn Werder Bremen soll für einen Transfer eine Ablöseforderung von fünf Millionen Euro auf den Plan gerufen haben – definitiv zu viel für den Kiez-Club. Mehr als eine Ausleihe wäre für das Team von Neu-Trainer und Ex-Bremer Timo Schultz finanziell kaum möglich gewesen. Eggestein, der zudem auch das Interesse weiterer Zweitligisten aus dem In- und Ausland geweckt haben soll, verfolgt ohnehin andere Pläne – er will sich endlich in Bremen durchbeißen. 

Werder Bremen: Will der FC St. Pauli Johannes Eggestein verpflichten?

Nach einer schwachen Vorsaison bei Werder Bremen (nur 14 Einsätze), in der Johannes Eggestein in den letzten neun Spielen sogar auf der Tribüne gelandet war, verläuft die Vorbereitung auf die neue Spielzeit deutlich besser. Auch, weil Trainer Florian Kohfeldt von seinem missglückten Versuch, Eggestein zum Mittelfeldspieler umzufunktionieren, Abstand genommen hat.

Als einer von drei Stürmern präsentierte sich der ehemalige Kapitän der U21-Nationalmannschaft in den bisherigen Testspielen in guter Verfassung und vor allem als torgefährlich. Die Konsequenz: Der jüngere der beiden Eggestein-Brüder ist wieder deutlich näher dran an der Mannschaft. Nun bleibt abzuwarten, ob sich diese Eindrücke auch im Pflichtspielbetrieb verfestigen oder ob Johannes Eggestein dann erneut mit der Bank oder gar der Tribüne vorliebnehmen muss. Wenn das der Fall sein sollte, könnte St. Pauli bis zum Transferschluss am 5. Oktober noch einmal aktiv werden. (mwi)

Mehr News zum SV Werder Bremen

Neun Spieler sollen Werder Bremen noch verlassen - die-Transferkandidaten. Und: Es bleibt bei fünf Wechseln in der Bundesliga - Werder gefällt das nicht!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare