+
Kurz vor seinem Arbeitsbeginn bei Werder wurde Josh Sargent zum US-Nachwuchsspieler des Jahres gewählt.

Künftiger Bremer

Sargent erhält Auszeichnung

Bremen - Die Vorschusslorbeeren waren ohnehin schon groß, nun dürften die Erwartungen an Josh Sargent vor seinem Wechsel zu Werder Bremen noch etwas gestiegen sein.

Der 17-jährige US-Amerikaner wurde in seiner Heimat zum „Nachwuchsspieler des Jahres“ gewählt. Das berichtet der amerikanische Fußballverband auf seiner Internetseite „ussoccer.com“. Der Blick auf Sargents Zahlen aus dem Jahr 2017 macht deutlich, dass die Entscheidung alternativlos war.

Profivertrag bei Werder im Februar

Der Stürmer nahm mit den USA an der U17- und U20-Weltmeisterschaft teil. In insgesamt 22 Spielen für sein Land erzielte er 19 Tore. Den Rekord für die meisten Treffer bei Nachwuchsweltmeisterschaften stellte er damit ein. Das genügte den Experten, um Sargent bei der Wahl ganz vorne zu sehen. Alle US-Nationalspieler, die 2017 im Einsatz waren, die Nationaltrainer und die Coaches der Liga-Teams gaben ebenso ihre Stimme ab wie ausgewählte Funktionäre und Journalisten.

Sargent wird am 1. Januar in Bremen erwartet. Im Februar wird das Talent 18, dann gibt es offiziell einen Profivertrag. Trainieren soll der Angreifer vorerst in der U23, für die er in der neuen Saison dann auch am Spielbetrieb teilnehmen soll.

Mehr zu Josh Sargent:

Kurz-Portrait: Das ist Neuzugang Sargent

Werders Top-Talent in der Analyse

Vorfreude auf Werder: „Es wird eine super Zeit“

Josh Sargent in Bremen

Josh Sargent zu Besuch in Bremen.
Josh Sargent zu Besuch in Bremen. © nordphoto
Josh Sargent zu Besuch in Bremen.
Josh Sargent zu Besuch in Bremen. © nordphoto
Josh Sargent zu Besuch in Bremen.
Josh Sargent zu Besuch in Bremen. © nordphoto
Josh Sargent zu Besuch in Bremen.
Josh Sargent zu Besuch in Bremen. © nordphoto
Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.