+
Der Vertrag von Justin Eilers bei Werder Bremen läuft am Saisonende aus - und es sieht nicht mehr nach Verlängerung aus.

Werder-Profi wartet auf Angebote

Eilers geht von einem Wechsel aus

Bremen - Justin Eilers ist endlich richtig da – und trotzdem wohl bald weg. Der Stürmer geht davon aus, dass im Sommer seine Zeit beim SV Werder enden wird.

„Mein Vertrag läuft aus. Es hat niemand mit mir gesprochen, also wird es dabei wohl auch bleiben“, sagt der 29-Jährige im Gespräch mit der DeichStube, hegt dabei aber keinen Groll: „Das muss man doch realistisch sehen. Ich war in meinen zwei Jahren hier fast nur verletzt. Ich muss hier jetzt die letzten Wochen nutzen, um andere Vereine auf mich aufmerksam zu machen.“

Eilers: Comeback im Saisonendspurt

Damit hat Eilers am Sonntag zumindest in der Dritten Liga schon eindrucksvoll angefangen. Beim 3:0-Sieg von Werders U23 in Erfurt erzielte er das 1:0. Es war sein erster Ligatreffer seit fast einem Jahr. Trotzdem ist ihm eine andere Geschichte viel wichtiger: „Ich hatte nach den vielen Rückschlägen keine Probleme, mein Körper hält. Darüber bin ich so froh.“ Seine letzten Comeback-Versuche waren jeweils gescheitert, immer wieder stoppten ihn muskuläre Probleme. „Natürlich denkst du vor dem Spiel daran“, gesteht Eilers: „Aber auf dem Platz war es weg, da hatte ich richtig Spaß.“

Eilers hielt sogar länger durch als die geplante Halbzeit, wurde erst nach 65 Minuten ausgewechselt. „Mehr Kraft habe ich noch nicht, das ist ja auch völlig normal“, sagt Eilers, fügt aber zufrieden an: „Ich habe gezeigt, dass ich es noch drauf habe, dass ich noch treffe.“

Eilers: „Regionalliga ist nicht mein Anspruch“

Jetzt wartet er auf Angebote, allerdings nicht tatenlos. In den beiden letzten Saisonspielen der U23 will er weitere Argumente sammeln. Auch für Werder? Ist vielleicht doch noch eine Verlängerung möglich? Dagegen spricht der schon feststehende Abstieg der U23. „Die Regionalliga ist nicht mein Anspruch“, sagt Eilers. Vor zwei Jahren ist er schließlich von Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden an die Weser gewechselt, um es in die Bundesliga zu schaffen.

Der Traum platzte schnell, Eilers verletzte sich schon in der Vorbereitung an der Hüfte. Das Pech blieb ihm treu, es folgte ein Kreuzbandriss. Für die Bundesliga war er deshalb nie ein Thema. Daran dürfte sich jetzt nichts ändern. Eilers kann das durchaus nachvollziehen, will das aber nicht groß kommentieren: „Wichtig ist, dass ich gesund bin und in der Vorbereitung wieder voll angreifen kann. Wir werden sehen, wo das sein wird.“

Schon gelesen?

Werder testet Brasilianer Joao Renato da Cunha

Saison-Aus für Aron Johannsson

Taktik-Experte Tobias Escher liest in der DeichStube

Justin Eilers: Seine Karriere in Bildern

Justin Eilers
Justin Eilers begann seine fußballerische Karriere in den Jugendmannschaften des Braunschweiger SC Acosta und Eintracht Braunschweig. Von dort ging es zunächst zum FT Braunschweig, dann zur zweiten Mannschaft von Eintracht Braunschweig. © imago
Justin Eilers
Nach zwei Jahren beim VfL Bochum II wechselte Eilers schließlich in der Saison 2011/12 zum Goslarer SC, mit dem er auch auf Werders U23 traf. © imago
Justin Eilers
Bei all diesen Stationen entwickelte sich der Stürmer immer weiter. 2012/13 erzielte er in 25 Regionalligaspielen 14 Treffer. In der folgenden Saison wechselte er zur zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg. © imago
Justin Eilers
2014 verpflichtete der Drittligist Dynamo Dresden den Offensivmann. In seiner ersten Saison 2014/15 sicherte er Dresden mit einem Doppelpack im DFB-Pokal das Achtelfinale. © imago
Justin Eilers
Insgesamt traf Justin Eilers 46 Mal in 81 Pflichtspielen für die Sachsen. © imago
Justin Eilers
In der Saison 2015/16 konnte er mit Dynamo Dresden die Drittliga-Meisterschaft feiern und wurde als Torschützenkönig und bester Spieler der Saison geehrt. © imago
Im Juli 2016 sicherte sich schließlich Werder Bremen seine Dienste. Der damals 28-Jährige sollte mit seinen Torjägerqualitäten die Erstligamannschaft verstärken.
Im Juli 2016 sicherte sich schließlich Werder Bremen seine Dienste. Der damals 28-Jährige sollte mit seinen Torjägerqualitäten die Erstligamannschaft verstärken. © gumzmedia
Justin Eilers
Doch es kam anders. Die Hinrunde der Saison 2016/17 verpasste er wegen einer Verletzung an der Hüfte und einer Leistenoperation, in der Rückrunde stand Eilers immerhin in zehn Spielen für die U23 auf dem Platz. © Gumz
Kurz vor dem letzten Saisonspiel 2016/17 dann der nächste Rückschlag: Beim Training mit den Profis reißt sein Kreuzband. Er fällt erneut ein halbes Jahr aus und muss weiter auf sein Bundesligadebüt warten.
Kurz vor dem letzten Saisonspiel 2016/17 dann der nächste Rückschlag: Beim Training mit den Profis reißt sein Kreuzband. Er fällt erneut ein halbes Jahr aus und muss weiter auf sein Bundesligadebüt warten. © Gumz
In der Folge konnte sich Eilers nicht mehr an die Mannschaft heranspielen und kam nicht einmal in der Bundesliga zum Einsatz. Im Sommer 2018 wechselte der 30-Jährige zu Apollon Smyrnis nach Griechenland.
In der Folge konnte sich Eilers nicht mehr an die Mannschaft heranspielen und kam nicht einmal in der Bundesliga zum Einsatz. Im Sommer 2018 wechselte der 30-Jährige zu Apollon Smyrnis nach Griechenland. © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare