Offiziell dürfen nur 1800 Fans des SV Werder Bremen beim Auswärtsspiel gegen Erzgebirge Aue dabei sein.
+
Offiziell dürfen nur 1800 Fans des SV Werder Bremen beim Auswärtsspiel gegen Erzgebirge Aue dabei sein.

Werder-Boss Baumann findet es „sehr schade“

Werder Bremen kämpft für seine Fans, aber Erzgebirge Aue bleibt stur

Bremen – Der SV Werder Bremen hat alles versucht, doch der FC Erzgebirge Aue hat nicht nachgegeben: Offiziell dürfen am Sonntag nur rund 1.800 Fans der Grün-Weißen das im Aufstiegsrennen so wichtige Auswärtsspiel vor Ort verfolgen.

Der Gastgeber will keine weiteren Fans des SV Werder Bremen im Erzgebirgsstadion haben, obwohl der eigene Abstieg bereits besiegelt und die Arena bei Weitem nicht ausverkauft ist. Als Begründung werden Sicherheitsbedenken genannt. Deswegen werden die Tickets im neutralen Stadionbereich nur an Vereinsmitglieder und Dauerkarteninhaber verkauft. Was ziemlich verwundert: Am vergangenen Wochenende ließ Zweitliga-Konkurrenz SV Sandhausen gleich 10.000 Schalke-Fans in sein Stadion und ermöglichte damit ein großes Fußballfest.

Verfolgt das Zweitliga-Spiel Werder Bremen gegen Erzgebirge Aue im Live-Ticker der DeichStube!

Werder Bremen setzte sich für mehr Fans ein, aber Erzgebirge Aue blieb bei der Ticket-Vergabe stur

„Es gibt das reguläre Kontingent an Tickets, das uns zur Verfügung gestellt werden muss. Das ist geschehen. Es wären gerne noch viel mehr Werder-Fans gekommen“, berichtet Werder Bremens Sportchef Frank Baumann auf Nachfrage der DeichStube und deutet zumindest an, was er davon hält: „Es ist sehr schade, dass das nicht möglich ist. Aber wir müssen diese Entscheidung von Aue leider akzeptieren. Natürlich haben wir nachgefragt und uns dafür eingesetzt, dass noch mehr Werder-Fans das Spiel live verfolgen können.“ Doch Erzgebirge Aue blieb stur, was auch aus finanziellen Gründen verwundert. Stand jetzt bleiben in dem 15.500 Zuschauer fassenden Stadion 4.000 Plätze frei, was etwa einen Einnahmeverlust von 80.000 Euro bedeuten dürfte.

Werder Bremen-Aufstellung: So dürfte die Startelf gegen Erzgebirge Aue aussehen!

Werder Bremen-Fans wollen sich über Umwege Tickets gegen Erzgebirge Aue besorgen

Möglicherweise ist es aber auch eine Retourkutsche für das Hinspiel. Damals durfte das Weserstadion in der Corona-Pandemie immerhin zu zwei Dritteln ausgelastet werden, Gäste-Fans waren aber nicht zugelassen. Dabei handelte es sich allerdings nicht um eine Entscheidung von Werder Bremen, sondern von den zuständigen Bremer Behörden.

Viele Werder-Fans wollten sich mit dem eigenwilligen Vorgehen des FC Erzgebirge Aue nicht abfinden und sich über Umwege Karten besorgen. So, wie es zum Beispiel die Anhänger von Eintracht Frankfurt in der Europa League beim FC Barcelona vorgemacht haben. Deshalb bleibt abzuwarten, ob wirklich nur 1.800 Fans des SV Werder Bremen die Mannschaft vor Ort unterstützen werden. Zuletzt auf Schalke waren es weit über 6.000. (kni)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare