Johannes Eggestein
1 von 12
Mit 15 Jahren wechselte Johannes Eggestein zur Saison 2013/14 vom TSV Havelse zu Werders U17. In seiner ersten Saison schoss er 19 Tore und wurde Torschützenkönig.
Johannes Eggestein
2 von 12
Von der U17 ging es zwei Jahre später zur U19. Mit 33 Toren aus 26 Spielen wurde Eggestein in der Spielzeit 2015/16, wie schon in den beiden Jahre zuvor, Torschützenkönig der Junioren-Bundesliga.
Johannes Eggestein
3 von 12
Ein guter Grund für Werder, Eggestein längerfristig zu binden: Im Juni 2016 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag. 
Johannes Eggestein
4 von 12
Anschließend durfte Johannes Eggestein mit den Profis ins Trainingslager reisen. Die Saison absolvierte er aber bei der U23, nur im DFB-Pokal bekam er Einsatzzeit bei den Profis.
Johannes Eggestein
5 von 12
Auch unter Alexander Nouri trainierte Eggestein bei den Profis mit. Zu Saisonende erlitt er einen Syndesmosebandanriss, fiel für die letzten elf Spieltage aus. 
Johannes Eggestein
6 von 12
In der folgenden Saison 2017/18 war Johannes Eggestein zur Vorbereitung wieder fit. So konnte er unter anderem in den Testspielen gegen West Ham United ein Tor beisteuern. 
Johannes Eggestein
7 von 12
Er stand anschließend zwar häufiger im Profikader als zuvor, bekam aber nur drei Kurzeinsätze in der Bundesliga und einen im Pokal. 
Johannes Eggestein
8 von 12
In den Jugendmannschaften des DFB war er dagegen ein fester Bestandteil. Schon 2012 wurde er für Deutschlands U15 nominiert, spielte dann in allen Juniorenteams. 
Johannes Eggestein
9 von 12
Für die U17 nahm er 2015 an der Europameisterschaft und an der Weltmeisterschaft teil.

Fotostrecke

Johannes Eggestein: Seine Karriere in Bildern

Er gilt als Werders Nachwuchshoffnung und wurde drei Jahre in Folge Torschützenkönig bei den Junioren: Johannes Eggestein muss sich nicht hinter seinem großen Bruder Maximilian verstecken. Seine Karriere in Bildern.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare