+
Philipp Bargfrede bestritt am 8. März gegen Schalke 04 sein letztes Bundesliga-Spiel für Werder.

Saison ist für den Mittelfeldspieler aber wohl gelaufen

Karriereende? Bargfrede dementiert

Bremen – Er ist einer besten Sechser der Bundesliga, wenn die Gesundheit mitspielt. Nach einem fast problemlosen Jahr hat es Philipp Bargfrede in dieser Saison wieder häufiger und länger erwischt.

Und schon kursierte in Bremen das Gerücht, der 30-jährige Werder-Profi würde seine Karriere im Sommer beenden. „Es stimmt nicht, dass ich aufhöre“, dementierte Bargfrede auf Nachfrage der DeichStube.

Kohfeldt plant vorerst nicht mit Bargfrede

Das war die gute Nachricht. Denn Bargfrede teilte auch mit, „dass ich in dieser Saison wahrscheinlich nicht mehr spielen werde“. Der Mittelfeldmann plagt sich seit Wochen mit einer Mischung aus Knie- und Oberschenkelproblemen herum. 

Sein letztes Spiel hat er am 8. März bestritten – beim 4:2-Heimsieg gegen den FC Schalke. Am 20. April stand er noch mal im Bundesliga-Kader beim Gastspiel in München, kam aber nicht zum Einsatz. 

Wenig später berichtete Trainer Florian Kohfeldt, dass er vorerst nicht mit Bargfrede planen könne. Trainer und Spieler hofften allerdings, dass der Sechser in den letzten beiden Saisonspielen gegen Hoffenheim und Leipzig noch mal zurückkehren könnte. Aber daraus wird wohl nichts.

Schon gelesen? Kohfeldt: „Ausgangslage bei Max Kruse nicht verschlechtert“

Damit bliebe es bei 15-Bundesliga- und zwei Pokal-Einsätzen in dieser Saison. In der Vorsaison hatte Bargfrede 30 Pflichtspiele absolviert. Dafür war auch eine spezielle Belastungssteuerung verantwortlich. Im November kehrte das Verletzungspech mit Achillessehnenproblemen zurück. Doch Bargfrede kämpfte sich wieder ran – und will das auch jetzt machen.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare