Werder Bremens Stürmer Yuya Osako wird nicht für die japanische Nationalmannschaft bei Olympia auflaufen.
+
Werder Bremens Stürmer Yuya Osako wird nicht für die japanische Nationalmannschaft bei Olympia auflaufen.

Auch Mbom, Agu und Eggestein betroffen

Olympia ohne Werder-Profis: Osako nicht nominiert, deutsches Trio bleibt wohl auch zu Hause

Bremen - Wenn am 22. Juli das Fußball-Turnier bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio beginnt, wird sehr wahrscheinlich kein Profi des SV Werder Bremen dabei sein.

Stürmer Yuya Osako (31) hatte zwar schon lange von einer Olympia-Teilnahme in seinem Heimatland Japan geträumt, steht aber nicht im offiziellen Aufgebot des japanischen Verbands. „Er wird die Vorbereitung mit uns bestreiten. Die Olympischen Spiele in der Heimat sind sicher eine Riesen-Sache. Aber er wird es schnell abhaken und sich auf Werder konzentrieren“, sagte Sportchef Frank Baumann der „Bild“-Zeitung. Auch bei den möglichen deutschen Olympia-Teilnehmern des SV Werder Bremen - Manuel Mbom, Felix Agu und Maximilian Eggestein -, denen U21-Bundestrainer Stefan Kuntz zuletzt noch Chancen eingeräumt hatte, geht Baumann nicht von einer Nominierung aus: „Es sieht nicht danach aus, als würden andere Spieler von uns für Olympia abgestellt werden“, sagte er. (dco) Auch interessant: Werder-Neuzugang Nicolai Rapp: Ein „ekliger“ Erbe von Theodor Gebre Selassie.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare