+
Daumen hoch! Der Vertrag ist schon lange unterschrieben, am Donnerstag folgte für Kevin Möhwald der Medizincheck.

Neuzugang absolviert Medizincheck

Möhwald ist spät dran

Bremen – Mit einem breiten Strahlen im Gesicht hat Kevin Möhwald am Donnerstag das Klinikum Links der Weser in Bremen verlassen. Der Werder-Neuzugang kam soeben vom Medizincheck.

Das war schon etwas ungewöhnlich. Denn eigentlich absolvieren neue Spieler den obligatorischen Leistungstest vor der Unterschrift und der offiziellen Bekanntgabe des Transfers. So war es zuletzt zum Beispiel bei Yuya Osako, den Werder vom 1. FC Köln geholt hat.

Im Fall Möhwald hat Werder wohl eine Ausnahme gemacht, eventuell war der Spieler aber auch einfach bei einer weiteren Untersuchung, die noch ausstand. Den Wechsel haben die Bremer längst bestätigt, der 24-jährige Mittelfeldspieler kommt vom Aufsteiger 1. FC Nürnberg an die Weser.

(kso)

Schon gelesen?

Möhwald: Einmal „Pommes grün-weiß“, bitte!

Harnik vor Werder-Rückkehr: Jetzt geht es schnell

Kevin Möhwald: Seine Karriere in Bildern

Kevin Möhwald
Kevin Möhwald, Jahrgang 1993, Mittelfeldspieler, steht ab Sommer 2018 bei Werder Bremen unter Vertrag. © imago
Kevin Möhwald
Der gebürtige Erfurter durchlief die Jugend von Rot-Weiß Erfurt und wurde dort Profi. © imago
Kevin Möhwald
Möhwald kam zwischen 2011 und 2015 bei RWE zu 103 Spielen in der Dritten Liga und zwölf Toren. © imago
Kevin Möhwald
Zwischen 2015 und 2018 spielte Möhwald für den 1. FC Nürnberg in der Zweiten Liga. Seine Bilanz: 87 Liga-Spiele, zwölf Tore, 23 Assists. © imago
Kevin Möhwald
In der Saison 2017/18 schaffte Möhwald mit Nürnberg den direkten Aufstieg in die Bundesliga. Danach gab er seinen Wechsel zu Werder Bremen bekannt. © imago
Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.